Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neues Familienzentrum in Obercastrop

OBERCASTROP Die Kindertageseinrichtung „Volltreffer“ hat jetzt einen solchen erzielt. Gemeinsam mit den Kitas St. Elisabeth und Sternenland zum Familienzentrum „Hand in Hand“ zusammengeschlossen, wurde das Konzept nun zertifiziert.

Neues Familienzentrum in Obercastrop

Hand in Hand wurden von den Leiterinnen auch die Sieger des Ballonflug-Wettbewerbs beschenkt.

Im Mai 2007 hatte die Stadt Castrop-Rauxel beschlossen, dass keine Kindertagesstätte alleiniges Familienzentrum sein soll.

Für die Obercastroper Kitas, die schon immer bestens zusammengearbeitet hatten, kein Problem. Als Verbundsystem gingen die Leiterinnen Birgit Maciejewski (Volltreffer), Brigitte Schmidt (Sternenland) und Sabine Egel (St. Elisabeth) an die Planung. Ein Knotenpunkt im Netzwerk eines Stadtteils sollte entstehen, sollte Anlaufstelle werden für die Familien der Umgebung. Drei große „B“ haben sich die Leiterinnen auf die Fahne geschrieben: Betreuung, Beratung und Bildung. Und damit wird jeder aus dem Stadtteil angesprochen.

Denn nicht nur die Kindergartenkinder, für die es spezielle Sprachförderprogramme gibt und z. B. Spielgruppen für Kinder unter drei Jahren, auch an die Eltern ist gedacht. Da gibt es ein offenes Elterncafé außerhalb der Öffnungszeiten, das Gelegenheit zum Kennenlernen und zum Gedankenaustausch bietet. Außerdem werden regelmäßig Fach- und Informationsveranstaltungen geboten, aber auch ein gemeinsamer Walkingkurs für die Eltern. „Wir haben schon viel auf den Weg gebracht, aber wir haben noch jede Menge Zukunftsvisionen“, bilanzieren die Leiterinnen.

Ein großes Ziel, die Zertifizierung ihres Zentrums, ist nun erreicht. Anlass auch, den glücklichen Gewinners eines Luftballonwettbewerbs, der bereits im Frühjahr stattgefunden hatte, endlich zu gratulieren. Dass es auch dabei im Verbund besser geht, bewiesen die vier Ballons von Phil-Jonas Rothe, Tim Kurnol, Jamie Riebe und Emily Auer, die sich verhakt hatten und es gemeinsam bis Belgien schafften. Je 20 Euro Geschenkgutscheine, einzulösen bei Schnettelker, brachte das für die Vier. Die Plätze zwei und drei erflogen die Ballons von Ömer Demir und Ahmed Rana, die in Holland zur Landung ansetzten und ihren Absendern Gutscheine über 15 bzw. 10 Euro einbrachten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr Castrop-Rauxel wird neu ausgestattet

So gut ist die 1600-Euro-Ausrüstung für Feuerwehrleute

Castrop-Rauxel Wenn die Feuerwehr anrücken muss, geht es oft um Leben und Tod. Allerdings nicht nur für diejenigen, die möglicherweise in einer Brandwohnung eingeschlossen sind, sondern auch für die Feuerwehrbeamten selbst. Wir erklären im Detail, wie ihre neue Ausrüstung sie vor den Flammen schützt.mehr...

Viele Bäume sind krank

Stadt prüft 1200 Platanen auf ihre Gesundheit

Castrop-Rauxel Regelmäßig kontrolliert der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen der Stadtverwaltung den Baumbestand im Stadtgebiet. Flächendeckend werden derzeit wieder Platanen auf einen möglichen Befall durch den Massaria-Pilz untersucht. Doch nicht nur die Platane ist in Gefahr. Auch Kastanien, Eschen, Kastanien, Ulmen und Buchen leiden unter dem Klimawandel und Krankheiten.mehr...

Kürzere Wartezeiten im Bürgerbüro Castrop-Rauxel

Ab Juni startet die Stadt die Terminvergabe

Castrop-Rauxel In den vergangenen Monaten bildeten sich im Bürgerbüro immer mal wieder lange Schlangen. Frustriert zogen viele Bürger wieder ab. Um die Wartezeiten deutlich zu verkürzen, startet das Bürgerbüro ab Juni mit der Terminvergabe.mehr...

Bahnübergang Westring Castrop-Rauxel

Schranken müssen wegen Defekts per Hand betätigt werden

Castrop-Rauxel Wegen eines technischen Defekts musste der Bahnübergang Westring am Mittwoch per Hand geregelt werden. Wie lange die Störung dauert, ist laut Bahn noch nicht abzusehen.mehr...

Wohnbebauung Alter Garten

Der Streit um den Bolzplatz geht in die nächste Runde

Castrop-Rauxel Die Wohnbebauung am Alten Garten ist immer noch ein Dauerbrenner. Im Ausschuss gab es am Dienstagabend dazu einen Schlagabtausch. Es kam sogar die These auf, das die Wohnungsbaunot nur künstlich herbeigeredet werde.mehr...

Sneks in Castrop-Rauxel ist dicht

Der Imbiss am Markt in der Altstadt bleibt geschlossen

Castrop Das Sneks in der Altstadt bleibt erst mal geschlossen. Rainer Schorer konzentriert sich auf das Parkbad Süd und Fußball-Profis. Der Koch kümmert sich um sieben Spieler von Dortmund und Schalke. „Zeit für Sneks reicht nicht“, sagt er. mehr...