Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Photovoltaik: Genügend Strom für 1200 Castrop-Rauxeler

CASTROP-RAUXEL Genügend Strom für 1200 Castrop-Rauxeler: Anfangs von Zweiflern belächelt, setzt die Stromproduktion aus Sonnenenergie nachhaltige Zeichen. Fast 1,2 Mio. KW/h standen 2008 unterm Strich zu Buche. Damit können 300 vierköpfige Familien ein ganzes Jahr lang versorgt werden.

Photovoltaik: Genügend Strom für 1200 Castrop-Rauxeler

Ulrich Werkle, Vorsitzender des Vereins BürgerSolar.

Zahlen, die Ulrich Werkle, Vorsitzender des Vereins BürgerSolar, am Samstag bei der offiziellen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage auf dem naturwissenschaftlichen Trakt des Adalbert-Stifter-Gymnasiums nannte. 57.000 Euro hat die BürgerSolar ASG GbR dafür geschultert. Mit 21 Gesellschaftern, die mit ihrer Einlage auch für die Vermeidung von über 7,5 Tonnen Kohlendioxid-Ausstoß im Jahr sorgen.

Zunächst habe sich RWE immer ein bisschen geziert, die spezifischen Zahlen bekannt zu machen, so Werkle. Nun aber hat der Erergieversorger, in dessen Netz der Sonnenstrom eingespeist wird, im kommunalen Beirat für erneuerbare Energien die Entwicklung quantifiziert. Demnach gab es in Castrop-Rauxel im November 2007 108 Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 611 KW peak, ein Jahr später 150 Anlagen mit 1298 KW peak. „Mehr als eine Verdoppelung“, unterstrich Werkle zufrieden. Die Einheit "KW peak" beschreibt die Leistung bei maximaler Sonneneinstrahlung.

„Daran sind viele Privatleute beteiligt“, betonte Werkle. Das ist auch die Zielsetzung von BürgerSolar, ohne das von Rot-Grün betriebene städtische Ausbauen von PV-Anlagen schmälern zu wollen. Werkle: „Wir setzen auf bürgerschaftliches Engagement.“ Das hat mächtig Auftrieb: Für die geplante Erweiterung der PV-Anlage auf dem ASG-Dach in diesem Frühjahr gibt es seit Samstagmittag Zusagen für ein Invest in Höhe von 34.500 Euro.  „Rechnet sich für unsere Anleger“, so Werkle, und die Bürger sähen vor ihrer Nase, was mit ihrem Geld passiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxels Abgeordnete geben Antworten

Die Fragen der Jusos zur SPD-Zukunft

Castrop Wenn eine Jugendorganisation in diesen Tagen für Aufsehen sorgt, dann diese: Die Jusos im Bund machen Dampf gegen eine Große Koalition. Die in Castrop-Rauxel stellen vor allem Fragen: „Frag Lisa & Frank“ hieß es Samstag. Der Fokus der Fragen war allerdings anders als ursprünglich geplant. mehr...

Generationswechsel bei Jugendfeuerwehr Nord

Audehm an der Spitze der Feuerwehr-Jugend abgelöst

Castrop-Rauxel Die Jugendfeuerwehr Nord feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Beim Empfang dazu gab es auch einen Wechsel an der Spitze: Ein beinahe 50-jähriger Mann macht den Weg frei für einen jungen Nachfolger. Er blickte auf bewegte Jahre zurück.mehr...

Heute vor 50 Jahren

Als das Geld der Castrop-Rauxeler auf die Plastikkarte kam

CASTROP-RAUXEL. Vor 50 Jahren trat sie ihren Siegeszug an: die Kontokarte, damals (Euro-)Scheckkarte. Ohne Magnetstreifen und Chip. Einfache eine kleine Plastikkarte. Und doch eine Garantie. Wir erinnern uns mit einem Experten an die nicht ganz von Skepsis freie Einführung in Castrop-Rauxel.mehr...

Nachwehen von "Friederike"

Hier beseitigte die Feuerwehr Samstag noch Sturmschäden

Castrop-Rauxel Auch am Samstag, zwei Tage nach dem Sturm "Friederike", hatte die Feuerwehr noch mit den Nachwehen zu tun: Am Deininghauser Weg und auf Schwerin fiel Arbeit an.mehr...

Schon 14 Monate Bauzeit

Warum die Sanierung der Marktschule so lange dauert

ICKERN Im April war von letzten Arbeiten an der Fassade der Marktschule in Ickern die Rede – nun ist Januar, und das Baugerüst steht immer noch da. Seit inzwischen 14 Monaten. Die Stadt nennt zwei Gründe dafür.mehr...

Lego wird 60 Jahre alt

Castrop-Rauxels Wahrzeichen aus bunten Steinen

Castrop-Rauxel Seit 60 Jahren sind die bunten Lego-Steine bei Kindern und Erwachsenen beliebt. Zum Lego-Geburtstag rufen wir zu einem Wettbewerb auf. Es geht um besondere Steine und besondere Bauwerke.mehr...