Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auf der B235

Radfahrer müssen Kirmesanhängern weichen

Castrop-Rauxel Jahr für Jahr dasselbe Bild. Immer kurz vor der Frühjahrs- und der Herbstkirmes verwandelt sich die B235 zwischen Pallasstraße und Engelsburgplatz zum großen Kirmesparkplatz. Denn das absolute Halteverbot für LKW wird auf der B235 während der Kirmes immer aufgehoben.

Radfahrer müssen Kirmesanhängern weichen

Hier an der B235 kurz vor dem Engelsburgplatz herrscht eigentlich generelles Halteverbot. Für die Kirmesfahrzeuge wird dies aber zeitweise aufgehoben. Foto: Thomas Schroeter

All jene Kirmes-Beschicker, die nicht bis zur letzten Minute auf einer anderem Kirmes oder sonst wo gebunden sind, stellen dann ihre Anhänger, Container oder komplette Sattelschlepper auf dem stadteinwärts an der Straße liegenden Randstreifen ab. Der ist eigentlich für parkende LKW komplett tabu, worauf auch mehr als genug Hinweisschilder entlang der Straße aufmerksam machen.

Absolutes Halteverbot wird aufgehoben

Für die beiden Kirmesveranstaltungen aber, so erklärte es uns Ordnungsamts-Fachmann Achim Waldert am Montagnachmittag bei einem Termin vor Ort, werde dieses Parkverbot vom Ordnungsamt in Absprache mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW, der für die Bundesstraße zuständig ist, aufgehoben. „Das machen wir seit bestimmt 25 Jahren so und es hat eigentlich auch noch nie Probleme gegeben“, so Waldert. Andere Flächen, wo so viele große Anhänger und Trailer geparkt werden könnten, gebe es in der Stadt auch gar nicht an relativ zentraler Stelle.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Die entsprechenden Halteverbotsschilder auf der B235 werden dafür zwischen Autobahn A42 und Engelsburgplatz immer verhängt. Das war am Montag bis zum Mittag noch nicht geschehen, änderte sich im weiteren Verlauf des Tages bis zum Termin mit Waldert aber.

Radweg auf der anderen Straßenseite nutzen

Und was ist mit dem letzten Stück des Randstreifens, der hier schon als Radweg ausgewiesen ist, wollten wir von Achim Waldert wissen. Auch der werde für die Tage rund um die Kirmes zugunsten der Kirmes-Anhänger geopfert. „Auf der gegenüber liegenden Seite gibt es hinter der Leitplanke ja auch einen Radweg. Und der ist in beiden Richtungen zugelassen. Es gibt also eine prima Alternative, so lange der Randstreifen hier für die Kirmes benötigt wird“, so Achim Waldert

Castroper Frühjahrskirmes findet in der Altstadt statt

Fahrgeschäft lockt mit Aussicht aus 22 Metern Höhe

Castrop Die Frühjahrskirmes soll ab Freitag, 13. April, zahlreiche Besucher nach Castrop ziehen. Auf einem Karussell bekommen die Fahrgäste dabei sogar einen Blick über die Altstadt geboten. Allerdings entstehen durch die Kirmes auch wieder zahlreiche Sperrungen und Umleitungen. Auch der Wochenmarkt wird verlegt. Hier gibt es alle Infos auf einen Blick.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Knöllchen in Castrop-Rauxel

Knöllchen sind jetzt orangefarben

Castrop-Rauxel Viele Jahre haben kleine weiße Zettelchen unterm Scheibenwischer dem erwischten Autofahrer kundgetan, dass er sein Gefährt falsch geparkt hatte. Seit Jahresbeginn prangt jetzt eine andere, eine leuchtend orangefarbene Karte dem Falschparker schon von Weitem entgegen. Die weißen Kassenzettel sorgten für Komplikationen, sagt die Stadt. Ist denn jetzt alles besser?mehr...

rnABIkalypse und das Ende der Woche

Moskauer Circus, wilde Müllkippen, Honigbienen - Abis Themen der Woche

Castrop-Rauxel Sie hat zu allem eine Meinung: Wilde Müllkippen, Kampf für Tempo 30, Warten auf das Medizinstudium, der Moskauer Circus und die Honigbienen auf dem Rathausdach - unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp kommentiert die Themen der Woche.mehr...

Schwierige Verhandlungen am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Stummer Randalierer angeklagt

Castrop-Rauxel Der Einsatz für die Polizei in der Nacht nach dem 1. Mai 2017 hieß „Randalierer in der Notaufnahme des Rochus-Hospitals.“ Als die Ordnungshüter eintrafen, saß der Betreffende zunächst friedlich auf einem Stuhl im Behandlungsraum, soll dann aber, nach einer kurzen Ansprache, aufgesprungen und mit geballten Fäusten auf einen der Polizisten losgegangen sein. Das hat jetzt ein schwieriges juristisches Nachspiel. Aus mehreren Gründen.mehr...

Neues Leben auf dem Kulturplatz Leo

Zwölf Chöre singen auf Castrops Plätzen

Castrop Rauxel Der Kulturplatz Leo soll seinen schlechten Ruf verlieren und belebter werden. Das wollen auch die Innenstadthändler und Kirchengemeinden erreichen. Sie wollen das Nightshopping mit Gesang auf Castrops Plätzen verbinden. Auch der Kulturplatz Leo soll dabei eine Rolle spielen..mehr...

Prozess um überfallen Drogendealer in Habinghorst

Halbnackter Dealer gab sich wortkarg

Castrop-Rauxel/Dortmund Im Prozess um den mutmaßlichen Raubüberfall in Habinghorst haben am Freitag Polizisten als Zeugen vor dem Dortmunder Landgericht ausgesagt. Die zwei Angeklagten zeigen sich davon unbeeindruckt. Der ältere der beiden Angeklagten widerrief sogar sein Geständnis.mehr...

rnSchilderwald in Castrop-Rauxel spaltet die Experten

Jedes fünfte Verkehrsschild wird übersehen – Welche sind überflüssig?

Castrop-Rauxel Auf 423 Metern muss der Autofahrer an der B235 in Castrop-Rauxel sage und schreibe 28 Verkehrsschilder verarbeiten. Macht so ein Schilderwald überhaupt Sinn? Welches nimmt man noch wahr? Wir haben den Schilderwald mit Experten unter die Lupe genommen - und die Meinungen gehen stark auseinander.mehr...