Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Platzverweis dem Dreck

Säuberungsaktion startet am Samstag von 10 bis 13 Uhr

Castrop-Rauxel Dem Dreck will Castrop-Rauxel am Samstag, 17. März, wieder einen Platzverweis erteilen. Der EUV-Stadtbetrieb hatte bereits im Februar Vereine, Verbände, Nachbarschaften, Freundeskreise, Parteien, Schulen, Kindergärten und wer sich sonst noch berufen fühlt, dazu aufgerufen an der alljährlichen Umweltaktion teilzunehmen.

Säuberungsaktion startet am Samstag von 10 bis 13 Uhr

Am Samstag soll wieder aufgeräumt werden. Hier Werner Mich im Vorjahr bei der Aktion in der KGV Am Schellenberg. Foto: Volker Engel

25 Gruppen, so teilte der EUV-Vorstand im Verwaltungsrat des Stadtbetriebs mit, hätten sich zur Teilnahem angemeldet mit insgesamt 210 Teilnehmern. „Wir wissen, dass es sich da um eine einmalige Aktion handelt, glauben aber nach wie vor daran, dass die Stadtgemeinschaft mit dem „Platzverweis“ ein sehr positives Signal zum bewussteren Umgang mit Müll setzen kann“, so EUV-Chef Michael Werner. Und SPD-Politiker Michael Goerke, der in Vertretung des Bürgermeisters die Ausschusssitzung leitete, meinte, „dass da doch sicher noch etwas geht, dass sich vielleicht noch der ein oder andere zusätzliche Teilnehmer finden könnte“.

EUV stellt Handschuhe und Müllsäcke

Wer mitmachen möchte: Am Samstag, 17. März, geht es von 10 bis 13 Uhr darum, ein Stück Castrop-Rauxel mit den vom EUV gestellten Handschuhen und Müllsäcken tatkräftig zu säubern. Die Helfer können sich über ein kleines Dankeschön freuen. Der EUV verlost als Anerkennungsprämie dreimal 100 Euro unter den Teilnehmern. Und auch für die Schulen und Kindertageseinrichtungen, die gemeinsam sammeln, werden dreimal 100 Euro bereitgestellt. Die Müllwerker des EUV-Stadtbetriebs fahren den eingesammelten Müll noch am selben Tag ab.

Im Vorjahr wurden bei der Aktion circa zehn Tonnen Unrat und Sperrmüll entsorgt.

Weitere Informationen zur Müllaktion beim EUV unter Tel. (02305) 9686-250.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

32-Jähriger wegen Stalking vor dem Amtsgericht

Liebesschwüre gehen in Drohungen über

Castrop-Rauxel Ein 32-Jähriger stand wegen Stalking, Bedrohung und Beleidigung vor Gericht. Der Grund dafür war verschmähte Liebe.mehr...

Kolping veranstaltete „Aktion Rumpelkammer“

Kolpingsfamilien sammeln 45 Tonnen Kleidung

Castrop-Rauxel Zum 52. Mal sammelten die Kolpingsfamilien am Samstag bei der Altkleidersammlung „Aktion Rumpelkammer“. Etwa 45 Tonnen Kleidung, Taschen sowie Bettfedern spendeten die Castrop-Rauxeler Bürger – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (40 Tonnen). Der Zeitpunkt war dafür wohl entscheidend.mehr...

Bürgermeister Rajko Kravanja im Interview

Was bedeutet für das Stadtoberhaupt Heimat?

Castrop-Rauxel Jeder Mensch hat eine Heimat. Oder sogar mehrere. Was bedeutet für einen Bürgermeister im Ruhrgebiet, dessen Familie slowenischen Hintergrund hat, der Begriff Heimat? Im interview hat er es uns verraten.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche

Unsere Redakteurin über die Themen der Woche

Castrop-Rauxel Klöcker verschwindet vom Wochenmarkt. Lohnt sich die Kirmes in Castrop? Abi Schlehenkamp hat in der ABIkalypse auf diese beiden und die anderen Themen der Woche eine Meinung. Folge 8.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche - Folge 9

Unsere Redakteurin über OGS-Beiträge, Sneks und das Bürgerbüro

Castrop-Rauxel Dass das Bürgerbüro bald nur noch auf Termin bedient - einige unserer Leser hat das geärgert. Abi Schlehenkamp weist in der ABIkalypse auf ein besonderes Problem bei diesem Thema hin und kommentiert weitere Themen der Woche.mehr...

Grünordnungsplan für Castrop-Rauxel gefordert

Wie FWI und Grüne Grünflächen grün halten wollen

Castrop-Rauxel Die Grünen und die Freie Wählerinitiative machen sich für einen Grünordnungsplan stark. In Kurzform nennt man das auch GOP. Sie wollen damit verhindern, dass Grünflächen bebaut werden, wie an der Grundschule Alter Garten. Was steckt hinter einem GOP?mehr...