Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Feuerwehr Castrop-Rauxel befreit Schaf aus Röhre

Schaf klettert in Rohrleitung und bleibt stecken

Castrop-Rauxel Ein Schaf hat die Feuerwehr am Dienstagabend an der Bodelschwingher Straße in Castrop-Rauxel retten müssen. Passanten hörten ein Mähen in einen Rohr und alarmierten die Feuerwehr.

Schaf klettert in Rohrleitung und bleibt stecken

Ein Schaf war an der Bodelschwingher Straße in ein Abflussrohr gekrochen und blieb darin stecken. Foto: Daniel.Knopp/News-Report-NRW

Die Kreisleitstelle Recklinghausen rief die Hauptamtliche Wache von der Frebergstraße zur Einsatzstelle. Als die Einsatzkräfte eintrafen, begann der Einsatzleiter mit der Erkundung. Bereits aus einigen Metern Entfernung konnte man das klägliche mähende Schaf vernehmen.

Schaf steckte offenbar im Rohr fest

Nach weiteren Erkundungen fand der Einsatzleiter ein Rohr, das von einer Weide in ein Wasserrückhaltebecken führte. Die Laute eines Schafes klangen aus diesem Rohr. Sofort begaben sich die Feuerwehrleute in das Rückhaltebecken, um an das Ende des Rohres zu kommen. Da das Tier genau in der Mitte vermutet wurde, nahmen die Wehrleute Schaufel und Sparten zur Hand, um das Rohr frei zu legen.

Schaf wird unverletzt befreit

Gleichzeitig wurde das Ende des Rohres im Bereich des Rückhaltebecken nach und nach demontiert. Nach gut 20 Minuten wurde das Schaf dann im letzten Teil des Rohres gesichtet. Das letzte Rohrstück wurde abgebaut und das Schaf unverletzt daraus gerettet.

Warum und wie das Schaf in das Rohr gelangen konnte, ist unklar. Der Eingang von der Weide in das Rohr war aber für die Tiere frei zugänglich. Nach gut anderthalb Stunden war der Einsatz dann beendet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wochenmarkt Castrop

SPD und CDU wollen Markt in der Fußgängerzone behalten

Castrop Die SPD-Fraktion will der zähen Diskussion um den Standort des Wochenmarkts in der Altstadt ein Ende machen und im Stadtrat am Donnerstag, 5. Juli, eine definitive Entscheidung für den Verbleib in der Fußgängerzone herbeiführen. Die CDU wird das mittragen, möchte dafür allerdings Bedingungen erfüllt sehen.mehr...

rnRuziye Malkus und der IBKF

„Was wir teilen, wird mehr“ ist einer ihrer Leitsprüche

Castrop-Rauxel Der Internationale Bildungs- und Kulturverein für Frauen (IBKF) wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Ruziye Malkus ist von Anfang an der Motor des Vereins. Wir besuchten sie beim Modelabel Vest.mehr...

Denrodtstraße in Henrichenburg wird saniert

Die Schlaglöcher sollen 2019 verschwinden

Henrichenburg DIe Denrodtstraße in Henrichenburg ist in einem schlechten Zustand. Die CDU will wissen, wann die Straße saniert wird. Der EUV gab am Freitagabend Infos dazu – und beruhigte vor allem mit einer Aussage die Anwohner.mehr...

Fortsetzung am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Woher kommt die Kopfwunde der 26-Jährigen?

Castrop-Rauxel Ein 48-Jähriger soll seine Freundin ins Haus gezerrt und dort stark am Kopf verletzt haben. DIe Frau kann sich wegen ihres Drogenkonsums an nichts erinnern. Das Amtsgericht hat jetzt ein Urteil im Prozess gefällt.mehr...

Odysseus kam nach Ickern Nord

Vier Stunden Theaterspektakel mit wechselnden Spielorten

Ickern Der Weg dorthin hat fast ein ganzes Jahr gedauert. Am Samstag kam das Theaterspektakulum mit nicht weniger als 170 Mitwirkenden zur Aufführung. Am Wegesrand warteten einige Überraschungen.mehr...

30.000 Euro für die Kita Regenbogen

Stadt übernimmt ab neuem Kindergartenjahr den Trägeranteil

Castrop-Rauxel Gute Nachrichten für die Eltern der Kita Regenbogen: Die Stadt übernimmt ab Sommer den Trägeranteil von neun Prozent. Denn die Kita kann das Geld nicht selbst aufbringen und bat sonst die Eltern zur Kasse.mehr...