Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mit Fotostrecke

So war das Star-Wars-Fantreffen im Schiffshebewerk

HENRICHENBURG Ein Lichtschwertduell mit Kylo Ren oder aber auch ein Foto mit der Lieblingsfigur aus der Filmreihe Star Wars: Die Raumschiff-Ausstellung im Schiffshebewerk Henrichenburg bot den Besuchern ein buntes Programm und brachte Kinderaugen zum Leuchten. Viele Fans haben sich auch selbst verkleidet

So war das Star-Wars-Fantreffen im Schiffshebewerk

Auch Cosplayer aus Münster sind angereist. Links eine Figur aus dem kommenden Film, rechte ein Jedi.

Auf der zweiten Star-Wars-Ausstellung „Raum-Schiffhebewerk“ in der Maschinenhalle des Schiffshebewerks tummelten sich am Sonntag Fans der Science-Fiction-Saga aus der Region und von außerhalb.

So war das Star-Wars-Fantreffen im Schiffshebewerk

Viele Teilnehmer erschienen in selbstgebastelten Kostümen.
Ein Sandtrooper (Stormtrooper von Tatooine) posiert vor der Fotowand.
Kylo Ren in groß und klein und ein Stormtrooper.
Zeit für Fotos blieb immer.
Viele Gäste nutzten die Gelegenheit für ein Foto mit den Star-Wars-Charakteren.
Chewbacca darf bei einem Star-Wars-Treffen natürlich nicht fehlen.
Ein Jedi in schwarzer Robe, Computerspielfigur Revan und ein Mandalorianer.
Auch Cosplayer aus Münster sind angereist. Links eine Figur aus dem kommenden Film, rechte ein Jedi.
In der Maschinenhalle des Schiffshebewerkes treffen sich Besucher und Cosplayer.
Leo hat sich als Darth Vader verkleidet.
Chewbacca Arm in Arm mit einem Ewok.
Dart Vader (l.) trifft auf einen Mandalorianer (r.).
Auch vor der Maschinenhalle des Schiffshebewerkes bot sich viel Gelegenheit für Fotos mit den Filmfiguren.
In der Maschinenhalle des Schiffshebewerkes treffen sich Besucher und Cosplayer.
Auf Tuchfühlung mit einem Mandalorianer.
Nachwuchsjedis und auch Sith posieren mit Obi-Wan Kenobi.
Nachwuchsjedis und auch Sith posieren mit Obi-Wan Kenobi.
Auch vor der Maschinenhalle des Schiffshebewerkes bot sich viel Gelegenheit für Fotos mit den Filmfiguren.
Manche Cosplayer entwerfen ihre Figuren ohne konkretes Vorbild, aber nach den Regeln des Star Wars Universums.
Auch Jedi müssen mal eine Pause machen.

„Mit dieser Location können wir sehr schön das Alte mit dem Neuen verbinden“, sagt Marco Machate, Gründungsmitglied und Leiter der Krayt Riders, jener Star-Wars-Fangruppe, die das Event in Kooperation mit der Museumsleitung organisiert hat.

Das Museum beschäftigt sich mit dem Leben an Bord von Binneschiffen und der Bedeutung der Schifffahrt in der heutigen Zeit. Die Ausstellung der Krayt Riders zeigt mit Modellen von Raumschiffen aus dem Star-Wars-Universum, wie es in der Zukunft vielleicht einmal aussehen könnte. So die Idee. Natürlich ist – insbesondere für die jüngeren Besucher – das Treffen mit den Figuren aus Star Wars einer der Höhepunkte.

Selbstgebastelte Kostüme und ein Lichtschwertkurs

„Wir haben Cosplayer aus unserer Gruppe eingeladen, aber auch von befreundeten Gruppen“, so Machate. Ihre Kostüme gestalten die sogenannten Cosplayer, also Fans, die bestimmte Figuren aus Filmen oder Serien darstellen, meist selbst und investieren viel Zeit, um ihre Vorbildern möglichst nahe zu kommen.

Die Figur des Kylo Ren, Schurke in der neuen Star Wars Trilogie, ist derzeit, so schätzt Machate, wohl die beliebteste. Auch der kleine Ben ist mit einem Kylo Ren Kostüm angereist. „Der interessiert mich halt am meisten.“ Außerdem sei Rey (die andere Hauptperson des aktuellen Films) eine Frau, die könne er ja nicht spielen. Neben der Ausstellung und dem Treffen mit den Cosplayern bot die Ausstellung auch einen Lichtschwertkurs und weitere Spielstationen für Kinder an. Die Veranstalter wollen das Projekt möglichst auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

DORSTEN Was ist los mit der dunklen Seite der Macht? „Darth Vader und seine Armee brauchen eine Pause“, so die Auskunft beim Eintreffen beim Star-Wars-Day in der Stadtbücherei. „Es ist so heiß unter der Maske.“ Pause? In den Filmen brauchte die dunkle Seite nie eine Pause.mehr...

 

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...

Kataster des RVR

Wie hoch ist Castrop-Rauxels Solar-Potenzial?

CASTROP-RAUXEL Die Lambertuskirche ist grün markiert im neuen Solardachkataster des Regionalverbands Ruhr (RVR). Das bedeutet: Das Dach der Kirche ist gut geeignet für eine Solaranlage. So eine Einschätzung gibt es nun für jedes einzelne Gebäude in Castrop-Rauxel. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur interaktive Karte des RVR.mehr...