Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tennis: Vom eigenen Doppelpartner aus dem Turnier gekickt

CASTROP-RAUXEL Endstation für Jan Christopher Jung: Im Viertelfinale der Bezirksmeisterschaften auf der Anlage des TC RW Bochum-Werne unterlag der an sechs gesetzte Akteur mit 5:7, 3:6. Gegner war ausgerechnet Lars Berger vom SV Langendreer 04, der zusammen mit Jung im Halbfinale der Doppel-Konkurrenz steht.

Tennis: Vom eigenen Doppelpartner aus dem Turnier gekickt

Jan Christopher Jung schied im Einzel aus.

Am Ende musste der für den TuS Ickern aufschlagende Jung wohl den Strapazen des Vortags Tribut zollen. Da hatte er nämlich schon ein hartes Einzel über drei Sätze und das Viertelfinale in der Doppelkonkurrenz bestritten.

Auch gestern kämpfte Jung bravourös, hatte Bergers druckvoller Vorhand nach rund dreistündigem Kampf schließlich aber nicht mehr genug entgegen zu setzen.

"Man will auf keinen Fall verlieren" "Klar ist man in so einem Spiel gegen einen Bekannten besonders motiviert und will auf keinen Fall verlieren", sagte Jung nach der Partie gegen den in der Setzliste an zwei postierten Bochumer.

Im Einzel ist Jan Christoph Jung zwar ausgeschieden, im Doppel ist er aber weiter am Ball - mit Berger als Partner. Heute Abend treffen beide auf das top-gesetzte Duo Hensel/Senkbeil (TC Eintracht Dortmund / DTK TK RW 98). Jung rechet sich durchaus Chancen auf den Einzug ins Finale aus. "Es dürfte richtig eng werden", verspricht der Spieler vom TuS Ickern. "Wir sehen dieses Duell jedenfalls schon als vorgezogenes Endspiel an."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Regelung im Tischtennis

Frauen dürfen bei den Männern aufschlagen

Castrop-Rauxel. Die Tischtennisspielerinnen Beatrice Sommer vom Post SV und Christiane Nimser von der DJK Roland Rauxel spielen bei den Herren mit. Eine neue Regelung macht das seit Saisonbeginn möglich. Doch es gibt auch eine Einschränkung.mehr...

Besondere Tombola beim Heimspiel

Der FC Frohlinde sammelt um Leben zu retten

Frohlinde Mit einer optisch außergewöhnlichen Deko-Maßnahme hat der FC Frohlinde für eine ganz besondere Tombola am Sonntag beim Fußball-Landesligaspiel gegen den SV Hilbeck geworben. Der Sinn dahinter ist aber plausibel: Der Verein sammelt, um künftig Leben retten zu können.mehr...

A-Junioren der Spvg Schwerin

Der weite Weg in die Bezirksliga

Schwerin Die A-Junioren der Spvg Schwerin stehen nach 14 Spielen an der Spitze der Kreisliga A und haben den Aufstieg fest im Blick. Allerdings hilft dafür nicht allein die Meisterschaft in der Liga.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Fünf Fakten warum Wacker Obercastrop dennoch aufsteigen könnte

Obercastrop. Das 3:3-Unentschieden am vergangenen Sonntag im Bezirksliga-Derby zwischen dem SV Wacker Obercastrop (2.) und der SG Castrop (9.) fühlte sich für die Wackeraner wie eine Niederlage ein. Trotz einer zweimaligen Führung (2:0/3:2) sprang am Ende nur ein Remis heraus – der erhoffte Sprung an die Tabellenspitze blieb aus. Wacker liegt weiter einen Zähler hinter dem SV Vestia Disteln. Dennoch ist der Aufstieg in die Landesliga durchaus realistisch.mehr...

Eckhardt Böhm vom TuS Henrichenburg

Vorsitzender möchte dem Nachwuchs eine Chance geben

Henrichenburg Seit 13 Jahren leitet er die Geschicke beim Fußball-A-Kreisligisten TuS Henrichenburg. Doch Eckhardt Böhm tritt bei der Mitgliederversammlung am 9. März nicht mehr zur Wahl des Vorsitzenden an. Die Anforderungen an das Amt sind in den vergangenen Jahren gestiegen.mehr...

Fußball-Bezirksliga: Im Lokalderby

Wacker Obercastrop stolpert erneut über die SG Castrop

Castrop-Rauxel Das Fußball-Bezirksliga-Derby zwischen dem SV Wacker Obercastrop (2.) und der SG Castrop (9.) hat am Sonntag gehalten, was es versprochen hat. Die rund 400 Zuschauer in der Erin-Kampfbahn sahen beim 3:3 (2:1) packende Zweikämpfe, viel Einsatz und jeweils drei Tore auf beiden Seiten.mehr...