Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Teure Vorliebe für Buntmetall

Castrop-Rauxel Er sammelt Buntmetall. Doch mit den beiden Halteverbot-Schildern in leuchtendem Rot und Blau hatte er es doch zu bunt getrieben.

Die Verkehrsschilder stachen einem Polizisten ins Auge, als er im Juli die Wartburgstraße gen Norden befuhr. Der 43-jährige Angeklagte hatte sie auf dem Gepäckträger seines Fahrrades befestigt. Er habe die Schilder verkaufen wollen, gab er vor Gericht zu. Mit Altmetall versucht der seit langem Arbeitslose, seine bescheidenen Verhältnisse etwas aufzubessern. Doch beim Suchen und Finden weicht er immer wieder vom ehrlichen Pfad ab.

Wiederholungstäter

Erst im letzten Jahr hatte er auf demselben Stuhl im Gericht gesessen, weil er - wieder per Rad - Aluleisten "gefunden" und abtransportiert hatte. Insgesamt weist das Vorstrafenregister 18 Eintragungen auf, fast immer Diebstähle. Für eine der Taten, für die er vor knapp zwei Jahren zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden ist, läuft die Bewährungsfrist noch. Da kann er beinahe von Glück sprechen, dass die beiden Schilder keinen hohen Wert haben, sonst wäre die Bewährung hinfällig und er hätte hinter Gitter gemusst.

So aber beließ es Richter Schwarz bei einer Geldstrafe. Die Staatsanwaltschaft hatte 90 Tagessätze zu jeweils zehn Euro gefordert, er reduzierte auf 90 Tagessätze à fünf Euro. Für die bescheidenen finanziellen Verhältnisse der Familie des Angeklagten immer noch ein dicker Batzen. Zumal derzeit noch die Raten für eine weitere Geldstrafe abgestottert werden.

Das riet ihm Richter Schwarz auch im aktuellen Fall dringend an. Denn ansonsten heißt es doch noch Gefängnis. Und zwar ein Tag Knast pro Tagessatz - drei Monate also. Und das, so Schwarz, sei angesichts der vollen Justizvollzugsanstalten und der immensen Kosten für die Staatskasse wirklich nicht angemessen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

32-Jähriger wegen Stalking vor dem Amtsgericht

Liebesschwüre gehen in Drohungen über

Castrop-Rauxel Ein 32-Jähriger stand wegen Stalking, Bedrohung und Beleidigung vor Gericht. Der Grund dafür war verschmähte Liebe.mehr...

Kolping veranstaltete „Aktion Rumpelkammer“

Kolpingsfamilien sammeln 45 Tonnen Kleidung

Castrop-Rauxel Zum 52. Mal sammelten die Kolpingsfamilien am Samstag bei der Altkleidersammlung „Aktion Rumpelkammer“. Etwa 45 Tonnen Kleidung, Taschen sowie Bettfedern spendeten die Castrop-Rauxeler Bürger – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (40 Tonnen). Der Zeitpunkt war dafür wohl entscheidend.mehr...

Bürgermeister Rajko Kravanja im Interview

Was bedeutet für das Stadtoberhaupt Heimat?

Castrop-Rauxel Jeder Mensch hat eine Heimat. Oder sogar mehrere. Was bedeutet für einen Bürgermeister im Ruhrgebiet, dessen Familie slowenischen Hintergrund hat, der Begriff Heimat? Im interview hat er es uns verraten.mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche - Folge 9

Unsere Redakteurin über OGS-Beiträge, Sneks und das Bürgerbüro

Castrop-Rauxel Dass das Bürgerbüro bald nur noch auf Termin bedient - einige unserer Leser hat das geärgert. Abi Schlehenkamp weist in der ABIkalypse auf ein besonderes Problem bei diesem Thema hin und kommentiert weitere Themen der Woche.mehr...

Grünordnungsplan für Castrop-Rauxel gefordert

Wie FWI und Grüne Grünflächen grün halten wollen

Castrop-Rauxel Die Grünen und die Freie Wählerinitiative machen sich für einen Grünordnungsplan stark. In Kurzform nennt man das auch GOP. Sie wollen damit verhindern, dass Grünflächen bebaut werden, wie an der Grundschule Alter Garten. Was steckt hinter einem GOP?mehr...

rnABIkalypse und das Ende Woche

Unsere Redakteurin über die Themen der Woche

Castrop-Rauxel Klöcker verschwindet vom Wochenmarkt. Lohnt sich die Kirmes in Castrop? Abi Schlehenkamp hat in der ABIkalypse auf diese beiden und die anderen Themen der Woche eine Meinung. Folge 8.mehr...