Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball-Profi Michael Esser

Torwart betont: „Ich will da sein, wenn ich gebraucht werde.“

Castrop-Rauxel Seit Beginn der Saison 2017/18 steht Michael Esser beim Bundesligisten Hannover 96 im Tor. Der 30-Jährige spielt noch einige Jahre als Profi – und dann? Im Interview erklärt er: Eine Option wäre der SV Wacker Obercastrop.

Torwart betont: „Ich will da sein, wenn ich gebraucht werde.“

Michael Esser im Darmstädter Trikot gegen den Hamburger SV. Foto: picture alliance / Ronald Wittek

Mit mittlerweile 30 Jahren gehört Michael Esser schon fast zu den „alten Hasen“ im Fußballgeschäft. Derzeit ist es noch nicht so weit, aber bald wird sich der Castrop-Rauxeler auch Gedanken über seine Zukunft machen müssen. Wir haben ihn mit einigen Fakten konfrontiert. Und auch gefragt, ob er sich eine Rückkehr zum SV Wacker Obercastrop vorstellen kann.

Fakt 1: Michael Esser bestreitet in dieser Saison noch sein viertes Pflichtspiel für Hannover 96.

Esser: Das wäre schön, wenn das passieren würde. Ich bin natürlich mit anderen Hoffnungen nach Hannover gekommen. Aber ich muss abwarten, was der Trainer sagt und dann wird man weitersehen. Derzeit muss ich einfach im Training das Bestmögliche geben und dann da sein, wenn ich gebraucht werde.

Fakt 2: Hannover 96 schafft noch den Sprung nach Europa.

Erst einmal tun wir ganz gut daran, wenn wir den Klassenverbleib sichern. Alles Weitere wird man dann sehen. Aber ich glaube, erst einmal hat man als Aufsteiger das Ziel, dass man 40 Punkte holt und somit keine Abstiegssorgen mehr hat. Dann können wir uns neue Ziele stecken.

Fakt 3: In Hannover ist es schöner als im Ruhrpott.

Es gibt durchaus schöne Ecken in Hannover, aber für mich persönlich ist der Ruhrpott schöner, weil ich hier quasi jeden Stein kenne. Schließlich habe ich hier auch viele Freunde und meine Familie lebt hier.

Fakt 4: Der VfL Bochum und Darmstadt 98 (Ex-Klubs von Michael Esser, Anm.d.Red.) schaffen den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga.

Das würde ich sofort unterschreiben und hoffe ich natürlich auch. Ich wünsche den beiden Klubs viel Glück dabei und stehe natürlich immer noch in regem Kontakt mit beiden Vereinen.

Fakt 5: In der kommenden Saison wird Michael Esser die Nummer Eins bei Hannover 96.

Natürlich arbeite ich jeden Tag dafür und hoffe, dass es so kommt. Letztlich wird man es in der nächsten Saison sehen. Bis dahin kann ich versuchen, mich weiter zu verbessern Denn auch mit 30 Jahren kann man immer noch dazulernen.

Fakt 6: Der SV Wacker Obercastrop steigt in die Landesliga auf.

Zurzeit sieht es ganz gut aus. Habe vor einigen Tagen noch mit dem ersten Vorsitzenden, Martin Janicki, gesprochen. Er ist auch gut gestimmt, dass es klappt. Ich drücke die Daumen und glaube auch daran, dass sie es dieses Jahr schaffen können. Das eine oder andere Spiel, wenn es zeitlich hinhaut, werde ich mir auch noch angucken.

Fakt 7: Michael Esser trägt nach seiner Profikarriere noch einmal das Trikot des SV Wacker Obercastrop.

Bis zum Ende meiner Karriere dauert es ja noch ein bisschen. Aber wenn der Martin Janicki mich nochmals anruft und fragt, dann glaube ich schon, dass ich beim SV Wacker noch das ein oder andere Spiel machen könnte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga: Wacker Obercastrop gegen Westfalia Langenbochum

Spitzenspiel erster Güte steigt an der Karlstraße

Castrop-Rauxel Der SV Wacker Obercastrop trifft in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag, 22. April, in einem Spitzenspiel erster Güte, auf BW Westfalia Langenbochum. Der Erste gegen den Zweiten, da könnten die Castrop-Rauxeler zwei Rechnungen auf einen Streich begleichen.mehr...

Handball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

Clausen fordert Leidenschaft bei seinem Debüt als Trainer der HSG Rauxel-Schwerin

Castrop-Rauxel Vor der Bezirksliga-Partie gegen die DJK Westfalia Welper (4.), die am Sonntag, 22. April, um 18 Uhr in der ASG-Sporthalle an der Schillerstraße angeworfen wird, hat Sebastian Clausen den Trainerposten bei den Handballern der HSG Rauxel-Schwerin (11.) übernommen. mehr...

Fußball-Bezirksliga: SG Castrop

Trainer Dennis Hasecke hat keine Erinnerung an das Hinspiel

Castrop-Rauxel Keine Erinnerungen an das Hinspiel hat Dennis Hasecke, der Trainer der Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop (5.) vor dem Duell mit dem SV Vestia Disteln (4.). Bei der ersten Begegnung, die mit 1:3 verloren gegangen war, saß Hasecke nicht auf der Bank.mehr...

Fußball-Landesliga: FC Frohlinde

Rasen-Tour geht beim VfB Günnigfeld weiter für den FCF

Castrop-Rauxel Mit dem Spiel beim VfB Günnigfeld (6.) am Sonntag, 22. April, geht in der Fußball-Landesliga die Naturrasen-Tour für die Kicker des FC Frohlinde (11.) weiter. Der Anstoß im Bochumer Stadtteil erfolgt an der Martin-Langstraße um 15.15 Uhr.mehr...

Korfball: Reise von Castrop-Rauxel nach London

Schweriner Korbjäger reisen auf die Insel

Castrop-Rauxel London calling“ heißt es für die Korfballer des Schweriner KC auf Einladung des englischen Klubs Bec KC am Wochenende.mehr...

Fußball-Landesliga: FC Frohlinde

FCF geht in Schlussphase beim SV Sodingen baden

Castrop-Rauxel Der FC Frohlinde kann in der Fußball-Landesliga auch das zweite Duell mit einem Gegner aus Hernebinnen fünf Tagen nicht gewinnen.mehr...