Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball-Kreisliga A

TuS Henrichenburg plant ohne externe "Neue"

CASTROP-RAUXEL Bei den Kreisliga-A-Fußballern des TuS Henrichenburg ist es wie bei den Asterix-Geschichten rund um das gallische Dorf: Nur selten verlässt einer den Stamm oder kommt von außen hinzu. Wie schon in den vergangenen Jahren hat ihr Coach Rainer Mattukat keine Neuzugänge in der Winterpause an der Angel

/
Henrichenburgs Trainer Rainer Mattukat hat seinen Kader zur Rückrunde "nur" um zwei Spieler aus der eigenen A-Jugend erweitert.

Zuletzt erreichten die Fußballer des TuS Henrichenburg (grüne Hemden), hier mit René Niewind, das Endspiel der Castrop-Rauxeler Hallenstadtmeisterschaft. In der Winterpause schließt sich kein Kicker von einem anderem Verein dem TuS an.

"Die Fluktuation ist bei uns ja eigentlich nie besonders hoch", erklärt der Henrichenburger Trainer. Man setze beim Club auf dem Norden vielmehr auf die Jugend. So kommen die einzigen neuen Gesichter vonden eigenen A-Junioren-Team: Joshua Könnecke und Jan Wiesmann werden künftig für die Mattukat-Elf auflaufen. Zudem setzt der Übungsleiter auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler. "Der Kader ist dann groß genug", so Mattukat.

Im Sommer konnte sich indes etwas tun beim TuS Henrichenburg. "Ein bis zwei Neuzugänge wären dann schon nicht schlecht. Ein Gespräch mit einem Bezirksliga-Spieler führen wir bereits in der kommenden Woche", erklärt der TuS-Trainer.

Schwierig gestaltet sich in Henrichenburg auch fast traditionell die Wintervorbereitung. Der Rasenplatz an der Lambertstraße ist derzeit witterungsbedingt gesperrt. Die erste Trainingseinheit war für Montag anberaumt. Mattukat: "Ich hoffe, dass wir zumindest auf dem anliegenden kleinen Asche-Platz eine Einheit durchführen können."

Alternativen wären eine Laufeinheit oder Training in der Soccerfive-Halle. Für die nächsten Wochen ist schon vorgesorgt. Die erste und zweite Senioren-Mannschaft können an zwei Tagen auf dem Sportplatz am Schweriner Grafweg üben.

CASTROP-RAUXEL Gute Nachrichten kurz vor Weihnachten für den Fußball-A-Kreisligisten TuS Henrichenburg: Trainer Rainer Mattukat hat seine Zusage gegeben, sein Engagement auch für die Saison 2015/16 fortzusetzen. Auch Sven Schäfer, Coach der Henrichenburger Reserve-Mannschaft, seine Zusage für eine weitere Saison gegeben.mehr...

Zudem ist die Vorbereitung bei den Henrichenburgern durch das Nachholspiel am Sonntag, 8. Februar, gegen "Schlusslicht" Preußen Hochlarmark kürzer. Zu dieser Zeit geht bei den weiteren Teams aus der Europastadt zum Teil der Testspiel-Reigen erst richtig los.

Der Tabellenzehnte aus Henrichenburg will in der Rückrunde seine Position im Mittelfeld der Tabelle zumindest behaupten. Bei 15 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter FC/JS Hillerheide ist der Aufstieg kein Thema an der Lambertstraße.

/
Henrichenburgs Trainer Rainer Mattukat hat seinen Kader zur Rückrunde "nur" um zwei Spieler aus der eigenen A-Jugend erweitert.

Zuletzt erreichten die Fußballer des TuS Henrichenburg (grüne Hemden), hier mit René Niewind, das Endspiel der Castrop-Rauxeler Hallenstadtmeisterschaft. In der Winterpause schließt sich kein Kicker von einem anderem Verein dem TuS an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Landesligist steht im Kreispokal-Viertelfinale

FC Frohlinde gewinnt bei der SG Castrop

Castrop-Rauxel. Der Landesligist FC Frohlinde hat das Viertelfinale im Pokalwettbewerb des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel erreicht. Am Mittwochabend setzten sich die Frohlinder mit 5:1 (1:0) bei der SG Castrop durch.mehr...

Interview mit Patrick Fernow

Gegner des KV Adler Rauxel stehen fest

CASTROP-RAUXEL Der Spielplan des Europa-Shield Turniers ist jetzt veröffentlicht worden. Dadurch wissen die Korfballer des Regionalliga-Vizemeisters KV Adler Rauxel nunmehr, auf wen sie im Januar in Odivelas (Portugal) treffen werden. Patrick Fernow sprach darüber im Interview.mehr...

Obercastroper Serie gerissen

Nicht mehr das Gesicht der ersten Halbzeit zeigen

CASTROP-RAUXEL Die 2:4-Niederlage der Fußballer des Bezirksliga-Spitzenreiters SV Wacker Obercastrop am vergangenen Sonntag bei Westfalia Langenbochum (9.) bedeutet das Ende einer Serie von zuvor sieben Punktspiel-Siegen in Folge. Die Elf von Wacker-Coach Aytac Uzunoglu zeigte dabei in Herten zwei Gesichter. Insbesondere die erste Halbzeit trug maßgeblich zur Niederlage bei.mehr...

Auf der Außenbahn

Fußball-Trainer tauscht Fuchsweg gegen Jakobsweg

CASTROP-RAUXEL Ein wertvoller Balljunge, ein treffsicherer Spielertrainer, ein pilgernder Merklinder, ein leidenschaftlicher Linienrichter, ein plaudernder Pressewart und ein Verteidiger als Torwart. Das sind die Sportgeschichten des Wochenendes aus Castrop-Rauxel.mehr...

Billard: 1. Bundesliga

ABC Merklinde bleibt ganz oben

CASTROP-RAUXEL Durch einen 6:2-Sieg am Samstag daheim gegen GW Wanne bleibt der ABC Merklinde an der Tabellenspitze der Mehrkampf-Bundesliga, punktgleich mit dem BC Hilden. Die besseren Durchschnitte sind es, die das Team von der Johannesstraße auf Platz eins halten. Die Zahlen sprechen für sich.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Drei Elfmeter prägen Partie in Holthausen

CASTROP-RAUXEL Die Fußballer von Arminia Ickern mussten sich im von der Redaktion ausgesuchten Spiel des Tages beim vormaligen Schlusslicht RSV Holthausen mit 3:4 (1:3) geschlagen geben. Während die Herner in der Kreisliga A einen Platz gut machten, fiel Arminia einen Rang zurück auf Position acht.mehr...