Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mixed Martial Arts

Umstrittene Käfig-Kämpfe locken 1700 Zuschauer an

CASTROP-RAUXEL MMA, das steht für "Mixed Martial Arts" - eine Kampfsportart, die wegen ihrer Brutalität oft kritisiert wird. Am Samstagabend fand die offene deutsche MMA-Meisterschaft in Castrop-Rauxel statt. 28 Kämpfer stiegen in der Europahalle in den Käfig, 1700 Besucher schauten zu. Wir haben ein Video-Interview mit der Castrop-Rauxeler MMA-Kämpferin Mandy Böhm geführt und mit Fans und Kritikern über die umstrittene Sportart gesprochen.

/
Nick Salchow (in weiß) und Christian Skorzik (in schwarz) waren zwei der 28 Kämpfer bei den Mixed-Martial-Arts-Meisterschaften.

Nick Salchow (in weiß) und Christian Skorzik (in schwarz) waren zwei der 28 Kämpfer bei den Mixed-Martial-Arts-Meisterschaften.

Die offene deutsche Meisterschaft in Mixed Material Arts fand am Samstagabend in der Europahalle statt.

Mandy Böhm aus Castrop-Rauxel stieg am Samstagabend bei den offenen deutschen Mixed-Martial-Arts-Meisterschaften in den Käfig. Zum Sieg reichte es für sie aber nicht.

Samstagabend ging es rund in der Europahalle. 28 Mixed-Martial-Arts-Kämpfer stiegen bei der offenen deutschen Meisterschaft in den Käfig und boten den 1700 Zuschauern ein echtes Spektakel. MMA-Kämpfer bedienen sich der Schlag- und Tritttechniken aus verschiedenen Kampfsportarten auf verschiedenen Diszanzen. Schlagen und Treten ist auch im Bodenkampf erlaubt. Dies führte zu einem Sendeverbot im deutschen Fernsehen.  Mandy Böhm, eine gebürtige Castrop-Rauxelerin, war am Samstag am Start und wollte bei ihrem ersten Profikampf gleich den Titel in ihrer Gewichtsklasse unter 58 Kilogramm erlangen. Vor ihrem Kampf haben wir mit Mandy Böhm ein Video-Interview geführt und sie gefragt, wie es sich anfühlt, in der Heimatstadt vor 1700 Menschen zu kämpfen.

Am Ende reichte es nicht für Mandy Böhm: Der Ringrichter brach ihren Kampf ab, als Böhm sich nicht aus einem Würgegriff befreien konnte.  

Und dennoch schien die Veranstaltung den Geschmack der Zuschauer getroffen zu haben. „Es ist ein actionreicher, interessanter Sport, der so viele Stile miteinander verbindet“, sagte Zuschauer Nils Napiwotzki. „Und trotz aller Härte im Käfig geht das Fair-Play vor.“ Die Atmosphäre lobten alle angesprochenen Zuschauer.  Chris Stallmann betreibt im Castrop-Rauxeler Stadtteil Habinghorst ein Trainingszentrum, in dem auch Mixed Martial Arts trainiert werden. Wir haben ihn gefragt, was das Besondere an dieser Kampfsportart ist. Auch wenn das Kampfsport-Spektakel die 1700 Zuschauer in der Europahalle begeisterte - die Sportart Mixed Martial Arts hat viele Kritiker. Im frei übertragenden Fernsehen dürfen Mixed-Martial-Arts-Veranstaltungen nicht gezeigt werden. Auch zur Meisterschaft in der Europahalle hatten Zuschauer unter 18 Jahren nur in Begleitung der Eltern Zutritt. Wir haben MMA-Fan Chris Stallmann gefragt, was er Kritikern entgegnet, die MMA zu aggressiv und brutal finden.

Zum ersten Mal fand eine MMA-Veranstaltung in der Castrop-Rauxeler Europahalle statt. Peter Breuer, Geschäftsführer der Forum GmbH, die die Europahalle betreibt, hat uns erzählt, ob er mit dem Ablauf des Events zufrieden ist und warum auch er sich schwer getan hat, Mixed Martial Arts nach Castrop-Rauxel zu holen.

/
Nick Salchow (in weiß) und Christian Skorzik (in schwarz) waren zwei der 28 Kämpfer bei den Mixed-Martial-Arts-Meisterschaften.

Nick Salchow (in weiß) und Christian Skorzik (in schwarz) waren zwei der 28 Kämpfer bei den Mixed-Martial-Arts-Meisterschaften.

Die offene deutsche Meisterschaft in Mixed Material Arts fand am Samstagabend in der Europahalle statt.

Mandy Böhm aus Castrop-Rauxel stieg am Samstagabend bei den offenen deutschen Mixed-Martial-Arts-Meisterschaften in den Käfig. Zum Sieg reichte es für sie aber nicht.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...

Kataster des RVR

Wie hoch ist Castrop-Rauxels Solar-Potenzial?

CASTROP-RAUXEL Die Lambertuskirche ist grün markiert im neuen Solardachkataster des Regionalverbands Ruhr (RVR). Das bedeutet: Das Dach der Kirche ist gut geeignet für eine Solaranlage. So eine Einschätzung gibt es nun für jedes einzelne Gebäude in Castrop-Rauxel. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur interaktive Karte des RVR.mehr...