Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unsere Redakteurin kommentiert das Thema der Woche

rnIRIkalypse oder der Aufreger der Woche

Hundehaufen auf der Wiese, auf Gehwegen - ein Ärgernis für Fußgänger. Wer mit seinem Hund spazieren geht und den Haufen seines Hundes nicht entfernt, bekommt eine Geldstrafe. Unserer Redakteurin Iris Woitschell sind die nicht entfernten Hundehaufen ein Dorn im Auge. 

Castrop-Rauxel

, 15.03.2018

Im Rat der Stadt Werne wurde zuletzt beschlossen, dass das Bußgeld für nicht entfernte Hundehaufen auf 200 Euro erhöht wird. Zuvor betrug es 35 Euro. Auch in Castrop-Rauxel wird das Thema in den sozialen Netzwerken heiß diskutiert. Soll in der Europastadt das Bußgeld ebenfalls drastisch angehoben wird? Unsere Redakteurin Iris Woitschell, die an dieser Stelle Abi Schlehenkamp in ihrer Rubrik "ABIkalypse" vertritt, hat zu dem gesamten Thema eine deutliche Meinung.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden