Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vermisste 15-Jährige irrtümlich für tot erklärt?

Leiche im Dortmund-Ems-Kanal

Der Schock steckt der Mutter aus Castrop-Rauxel noch immer in der Knochen. Seit Montag wird ihre 15 Jahre alte Tochter vermisst. Am Mittwoch meldet sich die Polizei - und erklärt, das Mädchen sei tot aus dem Dortmund-Ems-Kanal geborgen worden. Doch dabei handelt es sich offenbar um eine folgenschwere Verwechslung. Die Polizei widerspricht der Darstellung.

CASTROP-RAUXEL

von Dominik Möller

, 11.06.2015

Wie die Mutter eines zwischenzeitlich vermissten Mädchens am Donnerstag im Gespräch mit unserer Redaktion erklärte, sei ihr fälschlicherweise der Tod ihrer Tochter mitgeteilt worden. Der Fehler passierte bei der Identifizierung des immer noch unbekannten toten Mädchens, das am Mittwoch Höhe Lohburg-Brücke in Waltrop aus dem Dortmund-Ems-Kanal geborgen wurde. 

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige