Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Viel Theater am Weltaidstag

CASTROP-RAUXEL Die Zahl der HIV-Infizierten in Deutschland steigt. 3000 Menschen haben sich nach Schätzung des Robert-Koch-Instituts in diesem Jahr neu mit dem HI-Virus infiziert, fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Grund zum Handeln. Auch in Castrop-Rauxel.

Viel Theater am Weltaidstag

AIDS wird zunehmend wieder zum Thema, da es für viele Menschen kein Thema mehr zu sein scheint.

Auch die Ansteckungsrate bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Nordrhein-Westfalen ist gestiegen. Das Team Jugendarbeit und das Büro Kinder- und Jugendschutz der Stadt Castrop-Rauxel organisieren am Samstag, 1. Dezember, von 11 bis 13.00 Uhr einen Infostand zum alljährlichen Weltaidstag. Damit soll das Thema AIDS in den Köpfen von Jugendlichen und Erwachsenen wieder verstärkt verankert und dem Anstieg der Ansteckungsrate entgegengewirkt werden. Der Stand wird wie in den vergangenen Jahren am Weihnachtszelt am Marktplatz in der Altstadt stehen.

Liebe, Freundschaft, das „erste Mal“ und AIDS sind auch die Themen im Theaterstück „Gefühlsecht“, das in der Veranstaltungsreihe zum AIDS-Tag am nächsten Dienstag, 4. Dezember, im Forum der Fridtjof-Nansen-Realschule für Schulklassen gezeigt wird. Ein Stück über's Anmachen, Abschleppen, Verliebt-Sein, Nicht-Warten-Können, über die Anfänge von Partnerschaft und Offenheit und natürlich über Sexualität zwischen Lust und Schutz vor Aids. Nach der Aufführung können die Jugendlichen mit den Darstellern diskutieren. Das Stück wird vom Gesundheitsministerium des Landes NRW finanziell gefördert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnMädchen bei Prügelei im Schulbus zum ASG verletzt

Mobbing und Schüler-Gewalt - Was kann man im Ernstfall tun?

Castrop-Rauxel Sie wollte - wie jeden Morgen - einfach nur zur Schule fahren. Doch dann wurde das 13-jährige Mädchen, das auf Schwerin in den Schulbus einsteigt, auf der Fahrt von zwei Mädchen angegangen und verprügelt. Die Polizei ermittelt. Wie verhindert man so etwas? Was können Eltern tun? Expertenrat gibt es von Anti-Gewalt-Trainern.mehr...

Wohnungssuche Großfamilie in Castrop-Rauxel

Familie Rahmann findet eine neue Bleibe

Castrop-Rauxel Über zwei Jahre dauerte die Suche. Die fünfköpfige Familie Rahmann hatte die Hoffnung nach einer neuen, einer größeren Wohnung fast aufgegeben. Doch jetzt die Wende - die Großfamilie ist fündig geworden. Dabei spielte auch Facebook eine Rolle. Und aus noch einem weiteren Grund hat die Familie allen Grund zur Freude.mehr...

Marktplatz-Umbau hat ein Nachspiel

Zur Sanierung wurde in Castrop falsches Material verwendet

Castrop Bald wird der Marktplatz noch einmal zur Baustelle. Nach dem Gewährleistungsschaden mit den zum Teil losen Pflastersteinen wird die Firma, die mit der Umgestaltung des Marktplatzes beauftragt war, zunächst einen Teil der Fahrbahn an der Ostseite des Marktplatzes nachbessern. So sollen die Mängel endgültig behoben werden, so die Stadtverwaltung.mehr...

Hotel Goldschmieding in Castrop-Rauxel renoviert

So sieht es jetzt im Vienna House Easy aus

CASTROP-RAUXEL Die Firma Vienna House hat mehr als eine Millionen Euro in das Hotel Goldschmieding investiert. Damit es wirklich schön wird, muss aber noch ein bisschen Zeit vergehen.mehr...

Lambertuskirche bekommt neuen kleinen Kirchturm

Millimeterarbeit 35 Meter über der Castroper Altstadt

Castrop Ein riesiger Autokran, viele Schaulustige aus der Gemeinde und eine zweiteilige Holzkonstruktion: St. Lambertus hat einen neuen kleinen Kirchturm bekommen. Wir haben uns das vom Boden aus und vom Balkon in 43 Metern Höhe über der Castroper Altstadt angesehen.mehr...

CAS-App ist ein Erfolg

Andere Städte nutzen den Castrop-Rauxeler Quellcode

CASTROP-RAUXEL Die CAS-App ist ein Erfolg. Für die Entwicklung dieses Programms investierte die Stadt 26.000 Euro. Seit über einem Jahr nun ist die App am Markt. Und erfolgreich, wie die Nutzer-Zahlen und Nachfragen anderer Städte belegen.mehr...