Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Weiß ist die Summe aller Farben

CASTROP „Weiß“ lautet das Thema der diesjährigen Weihnachts-Vernissage in der Galerie Grosche. Und doch wird Schmuckdesignerin Kersten Grosche heute Abend zur Eröffnung um 19.30 Uhr wohl in dunklen Kleidern auftauchen. „Ich habe nichts Weißes“, verrät sie lachend. „Vielleicht eine Bluse.“

Weiß ist die Summe aller Farben

Matthias Grosche mit seinem neuesten Kunstwerk: Ein Kristall, in den ein zweiter Kristall hineingewachsen ist. Heute Abend sind in der Galerie Grosche ebenso Werke von Anna Huberman (l.) und Kersten Grosche zu sehen.

Weiß ist mehr als eine Farbe. Weiß ist die Summe aller Farben – zumindest physikalisch. Für die drei Künstler, Kersten und Matthias Grosche und Anna Huberman, die ab heute ihre Schmuckkreationen in der Galerie an der Karlstraße 20 präsentieren, ist Weiß auch ein Gefühl, ein Synonym für das Gute, das Unschuldige, das Vollkommene.

Dabei weisen die Ringe und Anhänger der Designer den einen oder anderen Makel auf. Einen natürlichen Makel versteht sich. Keine lupenreinen Kristalle sind in den schlichten Edelmetalfassungen verarbeitet. In jahrhundertelangen Prozessen sind Turmalinnadeln oder Fremdkristalle in den Stein hinein gewachsen und machen ihn heute zu einem Unikat, etwas ganz Besonderem, etwas Weißem. „Ich bin ständig auf der Suche nach einmaligen Steinen“, sagt Kersten Grosche und verrät ihre Quelle.

  Ein befreundete Edelstein-Schleifer, der inzwischen in Brasilien lebt, kommt ein bis zwei Mal im Jahr vorbei und bringt seine seltenen Funde mit. „Er hat meist so eine Survivor-West mit ganz vielen Taschen an“, erzählt die Schmuckdesignerin. „Und in jeder Tasche steckt eine neue Überraschung.“

Überraschungen erwarten auch die Gäste, die heute Abend zur Vernissage kommen. Neben Schmuck gibt es das Zweitwichtigste im Leben einer Frau: Taschen. Der mit zahlreichen Preisen bedachte Taschen-Designer Ulrich Czerny aus Chemnitz wird seine Exponate nicht nur ausstellen, sondern vor Ort eine Tasche fertigen – natürlich in weiß.   Die Ausstellung „Weiß“ läuft bis zum 31. Dezember. Die Galerie ist montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr geöffnet, samstags bis 18 Uhr. 

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wohnungssuche Großfamilie in Castrop-Rauxel

Familie Rahmann findet eine neue Bleibe

Castrop-Rauxel Über zwei Jahre dauerte die Suche. Die fünfköpfige Familie Rahmann hatte die Hoffnung nach einer neuen, einer größeren Wohnung fast aufgegeben. Doch jetzt die Wende - die Großfamilie ist fündig geworden. Dabei spielte auch Facebook eine Rolle. Und aus noch einem weiteren Grund hat die Familie allen Grund zur Freude.mehr...

Marktplatz-Umbau hat ein Nachspiel

Zur Sanierung wurde in Castrop falsches Material verwendet

Castrop Bald wird der Marktplatz noch einmal zur Baustelle. Nach dem Gewährleistungsschaden mit den zum Teil losen Pflastersteinen wird die Firma, die mit der Umgestaltung des Marktplatzes beauftragt war, zunächst einen Teil der Fahrbahn an der Ostseite des Marktplatzes nachbessern. So sollen die Mängel endgültig behoben werden, so die Stadtverwaltung.mehr...

Hotel Goldschmieding in Castrop-Rauxel renoviert

So sieht es jetzt im Vienna House Easy aus

CASTROP-RAUXEL Die Firma Vienna House hat mehr als eine Millionen Euro in das Hotel Goldschmieding investiert. Damit es wirklich schön wird, muss aber noch ein bisschen Zeit vergehen.mehr...

Lambertuskirche bekommt neuen kleinen Kirchturm

Millimeterarbeit 35 Meter über der Castroper Altstadt

Castrop Ein riesiger Autokran, viele Schaulustige aus der Gemeinde und eine zweiteilige Holzkonstruktion: St. Lambertus hat einen neuen kleinen Kirchturm bekommen. Wir haben uns das vom Boden aus und vom Balkon in 43 Metern Höhe über der Castroper Altstadt angesehen.mehr...

CAS-App ist ein Erfolg

Andere Städte nutzen den Castrop-Rauxeler Quellcode

CASTROP-RAUXEL Die CAS-App ist ein Erfolg. Für die Entwicklung dieses Programms investierte die Stadt 26.000 Euro. Seit über einem Jahr nun ist die App am Markt. Und erfolgreich, wie die Nutzer-Zahlen und Nachfragen anderer Städte belegen.mehr...

rnWas macht der Vizepräsident des CCCS?

Ralf Renker ist ein Botschafter des Karnevals

Castrop-Rauxel Ein eigenes Prinzenpaar ist zwar längst Vergangenheit. Die Begeisterung bei den Karnevalisten vom CCCS Rot-Weiß fürs Feiern aber ist geblieben. Bei Präsidentin Conny Straßmann sowieso. Aber auch bei ihrem Stellvertreter Ralf Renker. In unserer Serie „Die Nummer 2“ stellen wir heute den Vizepräsidenten vor – und erfahren dabei, wie wohl er sich in seiner Nebenrolle fühlt.mehr...