Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Anwohner beschwerte sich

Wie laut darf es bei Castrop kocht über werden?

CASTROP-RAUXEL Wie laut ist zu laut? 70 Dezibel, das ist richterlich verfügt, dürfen nicht überschritten werden. Für den Alltag ist dieser Richtwert ausreichend, aber für ein Volksfest mit Tradition im Herzen der Altstadt auch? Bei „Castrop kocht über“ (CKÜ) wurde der Wert überschritten - was einen Anwohner ärgerte.

Wie laut darf es bei Castrop kocht über werden?

Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“ am Samstagabend.

Am Wochenende hatte es wieder Unmut gegeben. Ein Anwohner hatte sich beschwert, die Pegler der Live-Musiker, darunter auch Seven Cent, mussten runtergedreht werden. Gespräche darüber soll und wird es geben. Das haben sowohl Gastronomen-Sprecher und CKÜ-Organisator Bubi Leuthold als auch Bürgermeister Johannes Beisenherz auf Anfrage unserer Redaktion angekündigt.

Seven Cent und Kulinarisches

So war das Wochenende bei Castrop kocht über

CASTROP-RAUXEL Seven Cent. Die Band ist ein Publikumsmagnet – nicht nur bei „Castrop kocht über“. Die Coverband rockte am Samstagabend rund drei Stunden den Marktplatz. Am Sonntag machte eine Tanzschule den Auftakt bei CKÜ. Und natürlich wurde wieder ordentlich geschlemmt. Hier gibt's die besten Bilder - von Anfang bis Ende.mehr...

Thema dieser Gespräche zwischen der Gastronomengemeinschaft und der Verwaltung wird sein, welche Zukunft die Veranstaltung hat, in welcher Form sie in Zukunft stattfinden kann, darf und soll.

Vorgabe: Nicht lauter als ein Staubsauger

Die Diskussionen um den Lautstärkepegel bei „Castrop kocht über“ sind fast so alt wie die Veranstaltung selbst. Immer wieder ist in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten darüber diskutiert worden, wie laut es zwischen Bühne, Tischen und den Gastro-Zelten zugehen darf.

Der Streit zwischen einem mittlerweile gestorbenen Anwohnerpaar und der Stadt wurde schließlich vor dem Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen verhandelt. Die Anwohner bekamen Recht – und das Fest einen Schalldämpfer. 70 Dezibel, das entspricht laut einer Tabelle im Internet etwa der Lautstärke eines laufenden Staubsaugers in einem Meter Entfernung.

Ein Wert, der für CKÜ eher beispielhaft sein dürfte, kommt aus einer Diskothek. 100 Dezibel werden erreicht, wenn man in einer Disco in etwa einem Meter Entfernung zur Box steht, aus der die Musik kommt. Aber: Einen Abend in der Diskothek verbringt man in der Regel nicht ausschließlich direkt neben der Box.

Besondere Vorgaben für Volksfeste

Man muss den Anwohnern am Markplatz und ihrem Lärm-Empfinden zu Gute halten, dass durch die Bebauung des Marktplatzes eine besondere Akustik entsteht. Die Bebauung schluckt den Lärm vom Markt, in den umliegenden Straßen kommt von der Lautstärke auf dem Platz nicht wirklich viel an.

Die Frage, die sich stellt: Besteht die Möglichkeit, eine einvernehmliche Lösung zu finden, die es ermöglicht, „Castrop kocht über“ für vier Tage als Volksfest mit Ausnahmeregelungen zu deklarieren?

„Einfach machen“ dürfte die ungünstigste aller Ideen sein. „Wir können nicht das Risiko einer einstweiligen Verfügung eingehen“, sagt Bürgermeister Johannes Beisenherz im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Gefahr bestehe darin, dass die Musik gestoppt, und die Veranstaltung dann komplett gekippt werden könnte. Aber Beisenherz sagt auch: „Die Beschwerden ärgern mich.“ Schließlich locke die Veranstaltung auch Menschen aus anderen Städten in die Castroper Altstadt.

Zwei Jahre Zeit für neue Planungen

Die Stadt sei jedoch in der Pflicht, die gesetzlichen Vorgaben im Blick zu haben und im Zweifel auch durchzusetzen. „Das Ordnungsamt trifft keine Schuld“, so Beisenherz. Viele Besucher des Festes hatten das Ordnungsamt für die Drosselung der Lautstärke verantwortlich gemacht.

Wie es mit „Castrop kocht über“ weitergeht, ist noch unklar. Im kommenden Jahr wird der Marktplatz großflächig umgebaut, möglich ist, dass die Veranstaltung dann auf den Europaplatz ausweichen wird. Bis zur Rückkehr zum Marktplatz bleiben also knapp zwei Jahre, um eine Lösung zu finden, die für alle Beteiligten tragbar ist. Für die Anwohner, die Besucher und die Gastronomen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...