Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Immer wieder Fälle in Castrop-Rauxel

Wieder Autos zerkratzt - Das sagt die Polizei

CASTROP-RAUXEL Schon wieder sind in Castrop-Rauxel Autos zerkratzt worden - dieses Mal vier und in Henrichenburg. Ein Problem, das typisch ist für die Stadt? Woher kommt die Lust an der Zerstörung? Was kann man tun? Fragen, die wir der Polizei gestellt haben.

Wieder Autos zerkratzt - Das sagt die Polizei

In der Nacht zu Karfreitag erwischte es sieben Autos an der Adlerstraße, noch während des Osterwochenendes waren ebenfalls sieben Autos auf einem Hinterhof an der Ickerner Amselstraße an der Reihe. In der vergangenen Woche wieder sieben Fahrzeuge an der Ringstraße und nun vier Autos auf der Borghagener Straße: Bestimmt nicht die Arbeit von organisierten Banden, aber trotzdem eine immer wieder kehrende Art von Straftat, die so überflüssig wie ein Kropf erscheint: Autos zerkratzen.

Oftmals der Verdacht: Der Tatzeitpunkt liegt in der späten Nacht, also war jemand im betrunkenen Zustand mal wieder nicht Herr seiner Sinne. Gehirn ausgeschaltet, Schlüssel in die Hand genommen und schon ist es passiert.

In diesem Fall war es anders

Diesmal aber liegt der Fall wieder einmal etwas anders: Am hellichten Sonntag, zwischen 11.45 und 15.30 Uhr, zerkratzten Unbekannte auf der Borghagener Straße in Höhe des Kleingartenvereins Henrichenburg an mindestens vier Autos den Lack. Es entstanden 2000 Euro Sachschaden.

Warum zerkratzt jemand einfach mal an ein paar Autos den Lack? Ist das angesichts der Häufung ein reines Castrop-Rauxeler Problem? Wir haben bei Ramona Hörst von der Polizei Recklinghausen nachgefragt. Die weiß auch nicht, warum jemand zum Autokratzer wird, weiß aber, dass es keine Castrop-Rauxeler Spezialität ist: „Solche Meldungen haben wir leider regelmäßig. Mal handelt es sich nur um ein Fahrzeug, mal wird eine ganze Straße entlang zerkratzt“, berichtet Ramona Hörst aus ihrer Erfahrung.

Woher kommt die Lust an der Zerstörung?

Woher die Lust an der Zerstörung kommt, kann sie aber wieder nicht beantworten. Auch, weil leider viel zu weniger der Kratzer gefasst werden. Klar, das passiert zumeist in der Nacht, und viel zu hören oder zu beobachten gibt es auch nicht. „Darum bekommen wir leider viel zu wenige Hinweise auf derartige Taten“, sagt Ramona Hörst.

Und appelliert wieder einmal an alle Bürger, die Augen und die Ohren offen zu halten: „Das gilt übrigens auch für Autoeinbrüche. Viele Menschen stellen sich vor, dass so ein eingeschlagenes Fenster richtig Krach macht. Das ist aber nicht so, das Einschlagen einer modernen Verbundglasscheibe macht gar nicht viel Geräusch“, so Hörst. Umso besser sei es, wenn man mit offenen Augen unterwegs sei und auch kleine Merkwürdigkeiten melde.

Aufmerksamer Zeuge: In Haltern wurden Täter ertappt

Noch am Wochenende hätten sich die Kollegen in Haltern mächtig gefreut, weil eine aufmerksame Zeugin zwei junge Männer verdächtig vorkamen, die sich an einem Auto aufgehalten hätten. Die gerufene Polizei konnte die Männer auf frischer Tat beim Aufbruch erwischen und noch eine Tasche mit der Beute eines bereits erfolgten Autoaufbruchs sicherstellen.

Hinweise, die auf die Autozerkratzer auf der Borghagener Straße hindeuten, erbittet das Verkehrskommissariat in Herten unter Tel. (02361) 550.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...