Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sperrung der Parkplätze

Winterspaß auf dem Castroper Marktplatz kommt jetzt

CASTROP Ab Mittwoch (8. November) gilt eine vorübergehende Vollsperrung: Der Aufbau des Adventsdorfes auf dem Altstadt-Markt beginnt. Erst kommen Zelte, dann schweres Gut. Und zwar aus Spanien.

Winterspaß auf dem Castroper Marktplatz kommt jetzt

Parkverbot auf dem Marktplatz: Hier werden jetzt die Zelte aufgebaut. Foto: Tobias Weckenbrock

In der Castroper Altstadt ist in diesem Winter vieles anders als sonst: Neben dem Adventszelt („Ab ins Zelt“) mit dem satirischen Adventskalender steht 2017 ein weiteres Zelt. Es schützt die Leute vor Niederschlägen, die sich beim Schlittschuhlaufen die Zeit bis Weihnachten vertreiben. Am Mittwoch beginnt der Aufbau.

Zunächst wird das Adventszelt aufgebaut. Gastronom Bubi Leuthold verantwortet das federführend in Zusammenarbeit mit einigen anderen Wirten der Stadt. Es wird anders als im vergangenen Jahr längs entlang der Stirnseite der Sparkasse auf der großen Parkplatzfläche stehen. Ab Donnerstag baut dann der Betreiber der Schlittschuhbahn sein Zelt auf, während am Reiterbrunnen einige Adventshütten aufgestellt werden.

Für diese Aufbauarbeiten rücken auch schwere Laster und Sattelschlepper an. Darum sperrt der EUV-Stadtbetrieb ab Mittwoch, 8. November, den Parkplatz komplett. Die Sperrung soll laut Wolfgang Linke, der beim EUV das Schlittschuhbahn-Projekt verantwortlich betreut, aufrecht erhalten bleiben. Am Wochenende werde wahrscheinlich ein Teil der Parkplätze wieder freigegeben.

Kunststoffplatten kommen aus Spanien

Gesperrt wird dann aufs Neue am Montag, 13. November: Dann werden die schweren Kunststoffplatten für die Schlittschuhbahn geliefert. Sie sollen ähnliche Eislauf-Eigenschaften haben wie eine echte Eisfläche, sind aber bedeutend günstiger in Aufbau und Unterhaltung, vor allem die Kühlung. Nach Castrop-Rauxel kommen sie aus Spanien. Obschon der Betreiber der Schlittschuhbahn, Peter Koczy, seinen Firmensitz in Dorsten hat. Die Kunststoffbahnen für Castrop-Rauxel seien nagelneu, so EUV-Vize Wolfgang Linke. Nach dem Abschluss der Anlieferung wird der Rest-Teil der Parkplatzfläche wieder freigegeben. Linke dazu am Montag auf Anfrage: „Wir bitten um Verständnis: Man kann das eine, also so eine neue Art der Veranstaltung, nicht ohne das andere.“

Ob die Schlittschuhbahn ein Erfolg wird, weiß man vorher natürlich nicht. „Unsere Marschrichtung aber war“, so Linke, „dass wir etwas kleiner anfangen, aber das dann richtig gut machen.“ Bei den Partnern ist man damit bisher recht erfolgreich gewesen: „Wir haben so viele Sponsoren gewonnen, dass wir mit dem Geld für die Schlittschuhbahn auskommen“, so Linke. Es gebe aber noch Möglichkeiten für Partner: „Der Standard ist abgedeckt, aber für Deluxe wäre noch Luft nach oben“, sagte der EUV-Vize. Dabei gehe es um Deko-Fragen: Lichterketten zum Beispiel, die das ganze Ensemble noch schöner machen.

Eröffnung der Schlittschuhbahn, die bis Silvester steht, ist am Donnerstag, 16. November. Dann ist auch der Bürgermeister vor Ort. Wann und was genau dazu geplant ist ließ Linke noch offen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnAbikalypse und das Ende der Woche

Unsere Redakteurin kommentiert die Themen im Video

Castrop-Rauxel Die Schließung des Parkbad Süds vor 25 Jahren, der Koalitionsstreit um den Bolzplatz in Henrichenburg und der Internetausfall in über 1000 Haushalten: Unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp kommentiert die Themen der Woche.mehr...

rnDie Zukunft der Sozialdemokratie

Wie die SPD-Basis im Mitgliederentscheid mit sich ringt

Castrop-Rauxel Die Frage ist einfach: Soll die SPD den mit der CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag unterschreiben? Jedes Mitglied darf ein Kreuz machen. Bei Ja oder Nein. Wie schwer kann dieses eine Kreuz sein? Das weiß man, wenn man mit dem ältesten und dem jüngsten SPD-Mitglied der Stadt und den Vorsitzenden des größten und des kleinsten Ortsvereins gesprochen hat. Es ist: ein Dilemma.mehr...

Unfallstatistik 2017

Castrop-Rauxel ist ein gefährliches Pflaster für Kinder

Castrop-rauxel Die aktuellen Zahlen der Unfallstatistik zeichnen für Castrop-Rauxels Kinder ein erschreckendes Bild. Besonders der Schulweg steht im Fokus. Trotz aller Bemühungen der Polizei ist die Unfallzahl viel zu hoch geblieben.mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Am Golfplatz Frohlinde

Spaziergänger beklagen schlechten Zustand der Wege

Frohlinde Bei der täglichen Hunderunde am Golfplatz entlang hat Leser Peter Berg die schlechten Zustände der Wege bemerkt. Er fragt, was dort passiert ist und ob sich die Situation ändert. Die Stadt ist informiert.mehr...

Grippewelle verschont Stadt

Erkältungen und Schnupfen sorgen für volle Wartezimmer

Castrop-Rauxel Deutschland kämpft mit dem bisherigen Höhepunkt der Grippewelle. In Castrop-Rauxel traten bisher nur vereinzelt schwere Fälle auf. Anders ist das bei Erkältungen und Schnupfen. Kein Grund in Panik zu verfallen, wenn man sich an ein paar grundlegende Tipps hält.mehr...