Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Marktplatz-Umbau hat ein Nachspiel

Zur Sanierung wurde in Castrop falsches Material verwendet

Castrop Bald wird der Marktplatz noch einmal zur Baustelle. Nach dem Gewährleistungsschaden mit den zum Teil losen Pflastersteinen wird die Firma, die mit der Umgestaltung des Marktplatzes beauftragt war, zunächst einen Teil der Fahrbahn an der Ostseite des Marktplatzes nachbessern. So sollen die Mängel endgültig behoben werden, so die Stadtverwaltung.

Zur Sanierung wurde in Castrop falsches Material verwendet

Das Marktpflaster rund um die Parkfläche muss schon saniert werden. Foto: Till Meyer

Die Arbeiten erfolgen voraussichtlich in der 20. Kalenderwoche, also ab dem 14. Mai, und werden zwei Wochen dauern. Sollte sich herausstellen, dass man nicht innerhalb von 14 Tagen fertig werden kann, wird sie in den Juni verschoben, damit „Castrop kocht über“ nicht beeinträchtigt wird. Für die Dauer der Arbeiten muss der Teilbereich der Fahrbahn zwischen dem Übergang zum alten Pflaster in Richtung Biesenkamp und dem Restaurant „1910“ gesperrt werden. Umleitungen werden ausgeschildert.

Falsches Bettungs- und Fugenmaterial verbaut

Die Schäden auf der Fahrbahn an der Ostseite wurden bisher vorläufig ausgebessert, um die Barrierefreiheit weiterhin zu gewährleisten. Zudem erfolgte eine vom EUV Stadtbetrieb in Auftrag gegebene gutachterliche Untersuchung der schadhaften Stellen, um die Ursache zu ermitteln. Ergebnis dieses Gutachtens laut Pressemitteilung: Einbaumängel. „Es wurde falsches Bettungs- und Fugenmaterial verbaut“, heißt es. Das bedeutet auch, dass die seinerzeit ausführende Baufirma die nun bevorstehenden Arbeiten übernimmt und auch für die Kosten aufkommt.

Stichproben an sechs Stellen

Um zu ermitteln, ob auch auf der Fläche rund um den Reiterbrunnen und am Boulevard dieselben Mängel auftreten können, werde der Gutachter dort nun zusätzlich sechs Stellen stichprobenhaft untersuchen. Durch die Vergleichsmessungen werde es keinerlei Einschränkungen für Passanten geben.

Castrop Es holpert an manchen Stellen am Altstadt-Markt. Das glatte Pflaster, über das die Autos vom Biesenkamp aus in Richtung Mühlenstraße/Am Stadtgarten fahren, ist noch ziemlich neu, aber es gibt schon Probleme. Neue Sorgen für die Stadtverwaltung?mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Buswartehäuschen an der Bladenhorster Straße

Wer mit der Linie 351 fahren will, steht im Regen

Castrop-Rauxel An der Haltestelle „Sägewerk“ gibt es kein Wartehäuschen mehr. Wer dort auf den Bus wartet, ist Wind und Wetter ausgesetzt. Vorerst wird es auch kein neues dort geben.mehr...

Streit um Lohn am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Die Diskussion endete in einer Schlägerei in der Pizzeria

Castrop-Rauxel Ein 37-Jähriger schuftete in der Altstadt-Pizzeria, sah aber nur unregelmäßig Lohn dafür. Eines Tages eskalierte der Streit um das ausstehende Geld. Der 37-Jährige und der Pizzeria-Inhaber schlugen sich. Am Amtsgericht ging es auch um die Frage, ob dabei ein Besen im Spiel war.mehr...

Vandalismus an der Elisabethschule Obercastrop

Unbekannte zerstören Bänke und das Insektenhotel

Obercastrop Wirklich ärgerlich: Die Pfingstferien haben Unbekannte dazu genutzt, im Schulgarten der Elisabethschule Schaden anzurichten. Sie zerstörten Bänke und sogar das kürzlich errichtete Insektenhotel.mehr...

Familie verklagt Stadt Castrop-Rauxel

Keinen Kita-Platz bekommen: Klage liegt bei Gericht

Ickern Zum ersten Mal ist die Stadt Castrop-Rauxel mit einer Kita-Platz-Klage konfrontiert: Familie Widerek aus Ickern hat keinen Kindergartenplatz für ihren dreijährigen Sohn Leon bekommen. Mithilfe eines Anwalts will sie jetzt ihren Rechtsanspruch auf Betreuung vor Gericht durchkämpfen.mehr...

rnDer Schiedsrichter-Assistent Meik Jahr

Mr. Zuverlässig an der Außenlinie des Fußballplatzes

Castrop-Rauxel Sonntags ordnet sich Meik Jahr als Assistent mit der gelb-orangen Fahne für 90 Minuten oft einem erfahrenen Fußball-Schiedsrichter unter. Es gibt aber auch Wochenenden, an denen der 21-Jährige der Chef ist. In unserer Serie „Die Nummer 2“ erklären wir, was ihm mehr liegt und wovon er wirklich träumt.mehr...

Rettungseinsatz am Simon-Cohen-Platz

Feuerwehr rückte mit Großwagen zu „Tragehilfe“ aus

Castrop Für Aufsehen hat am Mittwochvormittag ein Einsatz von Rettungskräften und Feuerwehrleuten gesorgt. Die Polizei sperrte einen Teil des Simon-Cohen-Platzes, genauer die Straße vom Platz zum EKZ Widumer Platz ab. Der Anlass war speziell.mehr...