Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zwischenstand und Ausblick

Zweiter Bauabschnitt auf Castroper Markt ist fertig

CASTROP 1200 Quadratmeter Pflastersteine haben die Arbeiter auf dem Castroper Marktplatz inzwischen verlegt. Die ersten Sitzbänke stehen auch bereits. Zeit für einen Zwischenstand. Wir listen auf, was bereits erledigt ist sowie was nun noch ansteht - und welche Fragen bei dem Umbau noch offen sind.

Zweiter Bauabschnitt auf Castroper Markt ist fertig

So sehen sie aus, die neuen Bänke auf dem Altstadtmarkt. An diesem Ort stehen sie allerdings aktuell nur zur Probe.

Zum Abschluss der Arbeiten rund um den Reiterbrunnen hat die Stadt am Donnerstag einen ersten Blick auf die neuen Bänke des Altstadtmarktes gewährt. 1200 Quadratmeter Pflaster sind inzwischen verlegt und eingerüttelt worden. Vom Gebäude der Targobank werden die Steine jetzt weiter Richtung Straße verlegt. 

Der Stand am Donnerstag:

Bis zur ersten Veranstaltung, dem Viktualienmarkt vom 21. bis 23. Oktober, soll die Fläche zumindest teilweise abgenommen und freigegeben sein. Ein erster Mülleimer, eine Infotafel und ein neuer Parkscheinautomat stehen bereits. Dass bei genauer Betrachtung nicht jede Fuge unbedingt der anderen gleicht, hänge mit der Schnitttoleranz der Pflastersteine zusammen, sagte EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen.

Die nächsten Wochen:

Nach den Herbstferien – und damit trotz der umfassenden archäologischen Arbeiten relativ pünktlich – soll dann der dritte Bauabschnitt auf der Ostseite (Sparkasse) beginnen. Da auch die Fahrbahn neu gemacht wird, wird die Zufahrt über den Biesenkamp für die Dauer der Arbeiten nicht möglich sein. Zur besseren Unterscheidung von Fahrbahn und Markt wird auf der Straße Granitpflaster in einem anderen Muster verlegt.

Die Adventszeit:

Am 9. November beginnt der Aufbau des Adventszeltes. Dieses wird wie gewohnt unter Einbeziehung des Reiterbrunnens aufgestellt. Ende November/Anfang Dezember soll die Beleuchtung fertiggestellt sein.

CASTROP Bei der Frage um die Zukunft des Altstadtmarktes hat die Jugendgruppe der Freien Wähler Initiative (FWI) eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse ergaben einen neuen Vorschlag für den Wochenmark: Dienstags und donnerstags soll der Markt in der Fußgängerzone bleiben, samstags zurück auf den Altstadtmarkt.mehr...

Die Wochenmarkt-Frage:

Ob der Wochenmarkt dauerhaft in die Innenstadt verlegt wird, steht noch nicht fest. „Eine Befragung und eine Kostenschätzung zur Infrastruktur der Altstadt stehen noch aus“, so Wert-von Kampen. Auch Übergangslösungen seien denkbar, im laufenden Jahr werde es aber keine Änderungen mehr geben.

Die Funde-Frage:

Ob und inwieweit die archäologischen Funde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, ist noch offen. „Da haben wir ausdrückliches Interesse angemeldet“, sagte Werth-von Kampen. Denkbar sei eine Ausstellung im Foyer der Sparkasse oder in den Schaufenstern der umliegenden Geschäfte – ein Vorschlag, der bei der Standortgemeinschaft Casconcept auf positive Resonanz gestoßen sei. Die Archäologen waren bei ihren Grabungen unter anderem auf Keramik, Metall, Kleidung und eine Münze gestoßen. Eine Konservierung der alten Holzwasserleitung ist aufgrund des fortgeschrittenen Abbaus allerdings nicht möglich.

Die alten Fundamentsteine sollen auf jeden Fall zur Verfügung gestellt werden, so Werth-von Kampen. Nur das Wie sei noch zu klären: „Vielleicht werden sie ausgestellt, vielleicht verkauft für einen wohltätigen Zweck oder um das ein oder andere gegenzufinanzieren – Stichwort Sanierung des Reiterbrunnens.“

Optimismus bei der Stadtspitze

Castroper Marktplatz wird "schöner denn je"

CASTROP „Was lange währt, wird endlich gut.“ Die Botschaft dieses alten deutschen Sprichwortes haben sich Stadtspitze und Stadtbetrieb-Verantwortliche (EUV) am Dienstag auch für die bauliche Umgestaltung des Altstadtmarktes zu eigen gemacht.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Noch Platz für zwei Teams

Drei Tage Beachvolleyball auf dem Castroper Marktplatz

CASTROP Sommer, Sonne, Sandstrand: Der Marktplatz wird zum Beachvolleyball-Feld. 200 Tonnen Sand verwandeln die Parkfläche in ein großes Spielfeld. Die ersten „Beach Volley Days“ finden von Freitag, 25. August, bis Sonntag, 27. August, in der Altstadt statt. Infos zu der Teilnahme und zum Programm gibt es hier.mehr...

Neue Adventsmarkt-Pläne

Casconcept ist von Schlittschuhbahn begeistert

CASTROP Die erste Hürde ist genommen: Die Pläne der Stadtverwaltung und des EUV Stadtbetriebes für eine Neuerfindung des Weihnachtsmarktes in Castrop haben bei der Standortgemeinschaft Casconcept am Donnerstag nur Lob bekommen – und ein einstimmiges Votum. Wir schildern die Pläne im Einzelnen und erklären, wie es weitergeht.mehr...

Gutes Spätsommer-Wetter

So viel war beim Castroper Viktualienmarkt 2017 los

Das schöne Wochenendwetter hat dafür gesorgt, dass der Viktualienmarkt in der Castroper Altstadt gerade am Samstag und Sonntag gut besucht worden ist. Viele Menschen nutzten die Gelegenheit, noch einmal das herrliche Spätsommerwetter zu genießen und mit einem Bummel durch die Fußgängerzone zu verbinden.mehr...

Auf dem Altstadtmarktplatz

Das gibt es in diesem Jahr bei "Ab ins Zelt"

CASTROP-RAUXEL Ab dem 16. November geht es für die Besucher des Adventsmarkts wieder „Ab ins Zelt“. Bei der Veranstaltungsreihe mit satirischem Adventskalender und Rahmenprogramm gibt’s einige Überraschungen. Was es in der Adventszeit in und um das Zelt auf dem Altstadtmarktplatz zu erleben gibt, lesen Sie hier.mehr...

Umfangreiche Modernisierung

Jet-Tankstelle an der Bahnhofstraße soll wachsen

CASTROP-RAUXEL Die Jet-Tankstelle an der Bahnhofstraße wird seit Mitte September ausgebaut. Der Shop in der Station soll wachsen. Und seinen Kunden in Zukunft mehr bieten, als es bisher möglich war. Doch dafür muss die jetzige Tankstelle erst einmal verschwinden.mehr...

Ausverkauf bis Ende Januar

"Tisch & Design" in der Castroper Altstadt schließt

CASTROP Es ist ein Eckpfeiler der Castroper Altstadt, der jetzt wegbricht. Bei "Tisch & Design" gehen die Lichter für immer aus. Die bei ihrer Stammkundschaft so beliebte Geschäftsfrau Marianne Kreuch wirft das Handtuch und gibt auf. Warum?mehr...