Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Der Stadtpark als Bühne und Darsteller

Kunstfest

Harfenklänge im Bismarckturm, Märchentheater unter Bäumen und Aktmalerei beim Frosch am Wasserfall: Für „Ein Tag im Park“ haben sich die drei großen Bochumer Institutionen Kunstmuseum, Symphoniker und Schauspielhaus wieder ein reichhaltiges Programm einfallen lassen.

BOCHUM

von Benjamin Hahn

, 03.06.2015
Der Stadtpark als Bühne und Darsteller

Auch in diesem Jahr soll "Ein Tag im Park" wieder Menschen ans Ufer des Stadtparksees locken.

Und das steht in diesem Jahr unter dem Motto "Expressionismus". Doch trotz der ein wenig als Leitmotiv dienenden Kunstrichtung, soll das Fest leicht zugänglich und damit für die ganze Familie geeignet sein. Das jedenfalls erklärt Kerstin Kuklinski vom Kunstmuseum und nennt den Anspruch von „Ein Tag im Park“: „Unprätentiös“ soll es sein.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige