Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Doppelkopfrunde rockt ab

Frank Goosen präsentierte sich bestens aufgelegt.

Doppelkopfrunde rockt ab

WITTEN „So viel Zeit“ verging so schnell, zu schnell, wie die Zuschauer in der voll besetzten WerkStadt bei Frank Goosens äußerst kurzweiliger Lesung aus seinem eingangs genannten Roman feststellen mussten.

von Von Dietmar Bock

16.11.2007

Zwei Stunden lang präsentierte sich der Autor und Kabarettist bestens aufgelegt. Der Bochumer las nicht nur aus seinem neuen, fein geschliffenen Werk, sondern würzte seine Darstellung des Lebens von vier Mitvierzigern mit Anekdoten aus seinem Wirken und der tatsächlich existierenden Doppelkopfrunde, der in Goosens sechstem Schmöker die entscheidende Rolle zukommt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige