Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Unfall auf der Bestener Straße

65-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Schermbeck Lebensgefährlich verletzt wurde am Dienstagmorgen um 11.10 Uhr ein 65-jähriger Radfahrer aus Schermbeck an der Kreuzung Nierleistraße / Bestener Straße bei einem Verkehrsunfall.

Ein 72-jähriger Autofahrer aus Dorsten war zur genannten Zeit laut Polizeibericht auf der Bestener Straße in Richtung Kirchhellen unterwegs. An der der Einmündung Bestener Straße / Nierleistraße bog er nach links ab und stieß mit einem 65-jährigen Schermbecker Radfahrer zusammen. Der Radfahrer stürzte und zog sich derart schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden musste.

Auf welcher Straße und in welche Richtung der Radfahrer unterwegs war, klären laut Polizeiaussage jetzt zwei Unfallgutachter. Die Polizeibeamten stellten die Unfallfahrzeuge für die Unfallursachenuntersuchung sicher. Die Polizei bittet weitere Zeugen, sich unter Tel. (02858) 918100 zu melden.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schüleraustausch

Frischer Wind für Gasteltern aus Schermbeck

SCHERMBECK Das Ehepaar Große Brinkhaus aus Schermbeck vermittelt einen internationalen Schüleraustausch. Für die Jugendlichen ist es eine tief greifende Kulturerfahrung, die sie mit ihren Gastfamilien meistern. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen.mehr...

Fest am 27. August

Erntegruppe wird 25 Jahre alt

Schermbeck 25-jähriges Bestehen feiert die Erntegruppe Weselerwald am 27. August auf dem Weizenfeld "An der Windmühle 8“ nahe dem Haus der Familie Beloch.mehr...

Integrai.de-Projekt

"Es fehlt an Brückenbauern"

Schermbeck Etwa 20 Flüchtlinge konnten die ehrenamtlichen Schermbecker Job Coaches des Programms "Integrai.de" bislang in Arbeit bringen. Berthold Fehmer sprach mit Jana Magdanz und ihrem Mann Paul Drewes-Magdanz, die das Projekt in Schermbeck vorangetrieben haben.mehr...

Vortrag von Justus Frantz

Hilfe für Sierra Leone geplant

Schermbeck/Raesfeld Erschüttert ist Gudrun Gerwien, Chefin der Gagu-Zwergenhilfe, derzeit über die Katastrophe in Freetown, der Hauptstadt Sierra Leones, unweit des von der Gagu-Zwergenhilfe betriebenen "Home of Hope". "Wir hören dort von mindestens 600 Toten, Leichen werden übereinandergestapelt, 20 000 Menschen sind obdachlos."mehr...