Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Quadkinder

700 Euro für Delfintherapie gesammelt

Schermbeck Die Hilfsbereitschaft für den siebenjährigen Schermbecker Mariko Gramadtke, der unter einer Körperspiegelung und einem seltenen Gendefekt leidet (wir berichteten), ist ungebrochen. Am Donnerstagnachmittag überreichten Andre und Dominique Tepe einen Scheck über 700 Euro an Marikos Mutter, Bettina Gramadtke.

700 Euro für Delfintherapie gesammelt

700 Euro wurden beim Herbst- und Heimatfest in Dorsten für den Schermbecker Mariko Gramadtke (vorn auf dem Quad) gesammelt, der unter einer Körperspiegelung leidet. Die Quadianer hatten im Rahmen ihrer Aktion Quadkinder auf dem Lippetorplatz einen Parcours aufgebaut, und ließen die jungen Besucher dort Quads fahren. Mit Andre Tepe (l.) durfte sogar Mariko mitfahren. Über den Erfolg freuen sich auch Dominique Tepe sowie Marikos Mutter, Bettina Gramadtke.

Geld, das helfen soll, Mariko eine Delfintherapie zu ermöglichen. Die 700 Euro waren am 3. Oktober beim Herbst- und Heimatfest in Dorsten zusammengekommen. Andre und Dominique Tepe hatten mit Gleichgesinnten der Interessengemeinschaft „Quadkinder“ auf dem Lippetorplatz einen Parcours aufgebaut, wo Kinder kostenlos auf einem Quad fahren oder mitfahren durften. Von der Dorstener Firma Limes Mobil erhielt Andre Tepe die Absperrungen, von IMD Kurierdienst Fahrzeuge, um diese zu transportieren. Die Firma Stiftsquelle sponserte Wasser, Kuchen wurde von Privatleuten gebacken und auch Kaffee und Kaffeebecher wurden gesponsert.

13 Bleche Kuchen

Auch Mariko und seine Familie waren an dem Tag vor Ort. Für Mariko war es das Allergrößte, als er mit Andre Tepe Quad fahren durfte. „Ich musste ihn mit einem Arm festhalten und der Arm tat mir hinterher ganz schön weh. Aber Mariko hatte so viel Spaß, dass ich immer wieder dachte: Eine Runde schaffst du noch“, sagt Andre Tepe schmunzelnd. Für viele Besucher war es etwas Besonderes, Mariko und seine Familie kennenzulernen. Ein junger Mann sei so beeindruckt gewesen, sagt Dominique Tepe, „der hat mir eine Flasche Wasser für fünf Euro abgekauft“. 13 Bleche mit Kuchen habe man an dem Tag verkauft. Dominique Tepe: „Ich hätte nicht gedacht, dass so viel dabei rumkommt.“

Spardosen

Von den 15.000 Euro, die die Delfintherapie kostet, haben die Gramadtkes rund 8500 Euro gespendet bekommen. Spardosen stehen in vielen Schermbecker Geschäften bereit. Und demnächst werde es noch eine besondere Aktion geben, verrät Bettina Gramadtke, die derzeit aber noch organisiert wird.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schüleraustausch

Frischer Wind für Gasteltern aus Schermbeck

SCHERMBECK Das Ehepaar Große Brinkhaus aus Schermbeck vermittelt einen internationalen Schüleraustausch. Für die Jugendlichen ist es eine tief greifende Kulturerfahrung, die sie mit ihren Gastfamilien meistern. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen.mehr...

Fest am 27. August

Erntegruppe wird 25 Jahre alt

Schermbeck 25-jähriges Bestehen feiert die Erntegruppe Weselerwald am 27. August auf dem Weizenfeld "An der Windmühle 8“ nahe dem Haus der Familie Beloch.mehr...

Integrai.de-Projekt

"Es fehlt an Brückenbauern"

Schermbeck Etwa 20 Flüchtlinge konnten die ehrenamtlichen Schermbecker Job Coaches des Programms "Integrai.de" bislang in Arbeit bringen. Berthold Fehmer sprach mit Jana Magdanz und ihrem Mann Paul Drewes-Magdanz, die das Projekt in Schermbeck vorangetrieben haben.mehr...

Vortrag von Justus Frantz

Hilfe für Sierra Leone geplant

Schermbeck/Raesfeld Erschüttert ist Gudrun Gerwien, Chefin der Gagu-Zwergenhilfe, derzeit über die Katastrophe in Freetown, der Hauptstadt Sierra Leones, unweit des von der Gagu-Zwergenhilfe betriebenen "Home of Hope". "Wir hören dort von mindestens 600 Toten, Leichen werden übereinandergestapelt, 20 000 Menschen sind obdachlos."mehr...