Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Alte Kräuter beleben den Lippe-Polder-Park

Gegen die Mono-Kultur

Pimpinelle, Ysop und Oswegokraut: Diese Gewächse werden im "Kunstwerk" Lippe-Polder-Park gegen die Mono-Kultur aufbegehren. 70 Tage lang stehen 70 zum Teil uralte Pflanzensorten im Fokus des Stadtparks auf Zeit. Sie erwachsen großen weißen Säcken, die seit Montag über das Gelände verteilt werden.

Dorsten

von Michael Klein

, 29.06.2015
Alte Kräuter beleben den Lippe-Polder-Park

Bernd Pape (r.) und sein Helferteam setzten im Lippe-Polder-Park 52 Säcke mit den Nutzpflanzen aus.

Färberdistel, Wasserdost und Bechermalve: Geistiger Vater des grünen Pilotprojekts, das vom Land NRW und dem Lippeverband unterstützt wird, ist Bernd Pape. Er gehört zum Erziehungshilfe-Team des neuen LWL-Wohnheims für Suchtkranke in Maria Lindenhof. Der gelernte Gärtner will mit seiner Idee zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: „Unseren Bewohnern eine Beschäftigung geben und eine Nähe unserer Einrichtung zur Bevölkerung herstellen.“ Bronzefenchel, Schwarzkohl, Mangold gut gemischt: Das LWL-Team w

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige