Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Anlieferer werden stärker kontrolliert

Raesfeld Der Wertstoffhof Raesfeld der Entsorgungs-Gesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) bietet den Raesfelder Bürgern und Bürgerinnen eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit, Sperrmüll sowie andere wertstoffhaltige gebrauchte Artikel zu entsorgen.

Es wird aber darauf hingewiesen, dass der Wertstoffhof ausschließlich den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Raesfeld zur Verfügung steht. Die enorme Zunahme der Abfallmengen besonders im Bereich Sperrmüll und Altholz lässt jedoch vermuten, dass auch Auswärtige den Wertstoffhof in Raesfeld nutzen. Aus diesem Grunde werden die Anlieferer jetzt stärker kontrolliert. Zum Nachweis des Wohnortes ist daher jeweils der Ausweis vorzuzeigen.

Aus gegebenem Anlass weist die EGW auch darauf hin, dass nur Wertstoffe in haushaltsüblichen Mengen und nur haushaltstypische Abfälle (keine Holzpaletten u.a.) angenommen werden. Die direkte Anlieferung von Wertstoffen aus Gewerbebetrieben am Wertstoffhof ist ausgeschlossen.

Zum klassischen Sperrmüll gehören alle sperrigen und beweglichen Hausrats- und Einrichtungsgegenstände, sowie Wohnungs- und Terrassenmöbel. Auf keinen Fall zum Sperrmüll gehören Bauabfälle und alle Gegenstände, die üblicherweise mit dem Grundstück oder einem Gebäude fest verbunden sind oder waren.

Gegenstände, die nicht zum haushaltsüblichen Sperrmüll gehören, werden nur noch gegen Zahlung eines Annahmeentgeltes von mindestens 10 Euro (bis 31.12.) beziehungsweise 15 Euro (ab 1.1.2008) am Wertstoffhof angenommen.

Bei Fragen kann man sich an die Abfallberatung unter Tel. (0 28 65) 95 51 34 oder die EGW unter (0 25 42) 92 90 wenden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Bankgeflüster“ lockt auf die Mittelstraße

Einkaufsmeile wird zur Gartenlandschaft

„Eine kleine Tradition“ nennt Frank Herbrechter das „Bankgeflüster“, das schon sechsmal die Mittelstraße zur autofreien Zone gemacht hat. In diesem Jahr wird das am 5. und 6. Mai allerdings nicht der Fall sein.mehr...

300 Kinder pflanzen Schulwald

Schüler löschen Feuer in der Üfter Mark

Schermbeck Mehr als 300 Schüler sorgen in diesen Tagen dafür, dass der Schulwald der Üfter Mark weiter wächst. Einige müssen aber auch ein Feuer löschen.mehr...

Lämmer-Rekord in Schermbeck

Mutter-Schaf bringt gleich fünf Lämmer zur Welt

Schermbeck Oh, wie niedlich! Ein Ostfriesen-Schaf brachte im Lippedorf Gahlen Fünflinge zur Welt. Und den wolligen Vierbeinern geht es richtig gut.mehr...

Betrunkener fährt auf Spargelfeld

24-Jähriger kracht gegen Baum in Schermbeck

Schermbeck Ein betrunkener 24-Jähriger ist am Samstag in Schermbeck-Gahlen absichtlich von einer asphaltierten Straße abgekommen, um auf einem Spargelfeld weiterzufahren. Der Alkoholeinfluss spielte dabei vermutlich eine große Rolle.mehr...