Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auf großer Fahrt

Ten Sing Gahlen feierte 20-jähriges Bestehen mit einer hinreißenden Show in der Friedenskirche

Sämtliche Passagiere kamen bei der Vollbedienung mit Musik, Tanz, Jonglage, Gesang und zum Teil hinreißend sinnlos herumblödelnden Theatersketchen voll auf ihre Kosten. Das romantisch verklärte Bild des kühnen Piraten ist abgedroschen, das zeigte die aktuelle Gruppe von Ten Sing Gahlen. Historische Unholde wie Störtebeker oder Blackbeard finden sich höchstens noch als Actionfiguren in einem Computerspiel, wo sie, geführt von seltsamen Teenagern und gemeinsam mit fiktiven Charakteren wie Captain Jack Sparrow, die Wettbewerbsidee der Leistungsgesellschaft «vermitteln». Oder aber die bösen Buben werden von einem reichlich senilen Petrus und seinem Engel-«Bunny» am Tag des jüngsten Gerichts abgeurteilt. Nachwuchspiraten sind indes Mangelware, weshalb die Ten Singer auch gleich ein hanebüchendes Casting inszenierten. Aber auch das ist vielleicht nur Seemannsgarn gewesen, wie die zentrale Rolle der Familie Käpt'n Blaubär, die durch die Show führte, nahe legte. Die Darbietungen der Tanzgruppe waren ebenso kreativ wie das gekonnte Gewusel aus Keulen, Bällen, Ringen und schwarzlichttauglichen Effekten, welches die Jonglage beherrschte. Die Musikauswahl hätte im Jubiläumsjahr der Gruppe nicht vielfältiger sein können: Von Shanties über moderne Gospels gab es über Pop, Rap, Folk und Punk bis hin zum lupenreinen Heavy Metal alles geboten, was man sich vorstellen kann. Die Band spielte souverän und mit «Staring at the sun» (Offspring) wohl auch das schnellste Stück, was es je in einer Ten Sing-Show gab. Der Chor der jüngsten Gahlener Gruppe aller Zeiten bot stimmgewaltig beste Unterhaltung. Dagegen konnte der, im wahrsten Sinne des Wortes, «Mini»-Chor nur einen schweren Stand haben. Die tapferen A Capella-Sänger wurden aber dennoch mit viel Applaus bedacht. Der einzige Wehrmutstropfen des Wochenendes war dann auch die Gesamtlänge der gut dreistündigen Show. Zur Jubiläumsshow am Samstagmittag trafen sich dann «im kleinen Kreis» rund 200 der schätzungsweise 800 ehemaligen Ten Sing Gahlener, um einerseits die aktuelle Show zu sehen und zu feiern, und sich andererseits in herzlichen Gesprächen über die gemeinsame Vergangenheit, aber auch über die Zukunft von «ihrer» Ten Sing-Gruppe zu unterhalten. KGö

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Premiere von Ten Sing Gahlen

Schauspieler und Sänger begeistern Publikum

Hardt Wie schlägt man sich am besten durch das Highfischbecken Schulalltag? Diese Frage beantwortete am Freitagabend (25.5.) Ten Sing Gahlen in ihrem neuesten Programm.mehr...

Freispruch trotz bestehender Schuld

Stieftochter konnte Missbrauch nicht lückenlos nachweisen

Dorsten Freispruch trotz bestehender Schuld: Auch solche Möglichkeiten eröffnet das Gesetz. In diesem Fall kam ein 46-Jähriger ungeschoren davon, der sich wegen sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter am Landgericht Essen verantworten musste.mehr...

Dorstener Outdoor-Sportpark Fürst Leopold

Erste Pläne für Sportgelände auf Zechenareal liegen vor

Dorsten Die Verwirklichung des Outdoor-Sportparks in der Nähe des Leos auf dem Zechengelände rückt näher. Berufskollegschüler hatten mit ihrer Idee einen Wettbewerb gewonnen.mehr...

Neubaugebiete in Dorsten

So lenkt die Stadt den Bau neuer Siedlungen

Einen Kinderboom gibt es in Dorsten nicht. Trotzdem muss die Stadt wegen Neubaugebieten so planen, dass es genügend Kindergarten- und Schulplätze gibt. Wir erklären, wie die Stadt das macht.mehr...

Events beim Stadtstrand 2018

Public Viewing, Open-Air-Kino, Yoga und noch mehr

Dorsten Viele Dorstener Unternehmer haben sich zusammengetan, um den Stadtstrand 2018 zur Weltmeisterschaft neu aufzulegen. Die Besucher erwartet mehr als nur Sand unter den Füßen.mehr...

Prozess gegen Dorstener gestartet

Hat 46-Jähriger die Stieftochter missbraucht?

Dorsten/Essen Ein Koch aus Hervest steht bereits zum zweiten Mal unter Missbrauchsverdacht. Zum Prozessauftakt vor dem Essener Landgericht hat der 46-jährige Angeklagte auch diesmal seine Unschuld beteuert.mehr...