Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aus dem Autohaus Enning wird ein Audi-Zentrum

DORSTEN Nun ist es perfekt: Aus dem Autohaus Enning an der Pliesterbecker Straße wird ein Audizentrum. Unternehmer Jürgen Salamon investiert dort in die Zukunft.

Aus dem Autohaus Enning wird ein Audi-Zentrum

Erfolgreicher Geschäftsmann: Jürgen Salamon.

Dies teilte Jürgen Salamon am Freitag bei einem Pressegespräch mit. Der Dorstener Inhaber der Dortmunder Dr. Peters-Gruppe, der sonst rund um den Globus überwiegend in Schiffsriesen und Flugzeuge investiert, hat aus Verbundenheit zu seiner Heimatstadt bereits Mercedes- und VW-Köpper übernommen und deren VW-Bereich inzwischen wieder rentabel gemacht.

Als Abrundung schwebte Salamon seit längerem die Audi-Angliederung vor. Aus Platzmangel ließ sich das jedoch nicht am Hardter Standort realisieren. Nach der Enning-Insolvenz hing nun die angestrebte Übernahme des Holsterhausener Autohauses lange am seidenen Faden, bevor jetzt nach zähen Verhandlungen Insolvenzverwalter Zerrath die Blockade, eine Grundbucheintragung, ausräumen konnte. „In dieser Woche haben wir daraufhin den Vertrag besiegelt“, erzählte Salamon.

Das ist nicht nur eine gute Nachricht für Audi-Fahrer, sondern auch für frühere Dorstener Enning-Beschäftigte: 14 von ihnen werden übernommen, die Mitarbeiterzahl soll danach noch auf 30 aufgestockt werden. „Wir wollen so früh wie möglich Audi-Verkauf und Werkstatt-Service, auch für VW und Seat, an der Borkener Straße anbieten, damit unsere Kunden nicht abwandern“, begründet der 61-jährige Investor sein hohes Tempo. Die offizielle Einweihung werde erst Anfang nächsten Jahres erfolgen, wenn Umbau- und Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind. Dann werden womöglich auch VW-Transporter am neuen Standort angeboten.

Insgesamt will Salamon für Kauf und Ausbau 3, 5 Millionen Euro investieren. Was auch Bürgermeister Lütkenhorst sehr freut: Er will in Absprache mit Jürgen Salamon den Wirtschaftsempfang 2009 im neuen Dorstener Audi-Zentrum ausrichten. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rote Welle ärgert Autofahrer in Dorsten

Kreuzungen mit Nerv-Faktor

Dorsten Im Bereich Südwall/B 225/Julius-Ambrunn-Straße in Dorsten kommt es immer wieder zu Rückstaus vor den Ampeln. Über die Gründe dafür sind sich die Behörden uneinig.mehr...

Polizist bei Einsatz leicht verletzt

Tatverdächtiger springt in den Kanal

Dorsten Wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte hat sich ein 20-jähriger Dorstener am Samstag (21.4.) eine Strafanzeige eingehandelt.mehr...

Straßenfest rund um den Hervester Bahnhof

Feier auf der „Insel inmitten der Großbaustelle“

Hervest Viele Besucher feierten gemeinsam das Straßenfest rund um den Bahnhof Hervest-Dorsten. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Entwicklung ihres Stadtteils nicht dem Zufall überlassen.mehr...

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntag gegen 14.20 Uhr so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...