Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bismarckstraße wird erst im April freigegeben

Dorsten Die 700 Meter lange Großbaustelle „Bismarckstraße“ zwischen Gemeindedreieck und Grüner Weg macht Fortschritte. Eine Freigabe für den Verkehr ist aber frühestens im April 2018 möglich.

Bismarckstraße wird erst  im April freigegeben

Die Bismarckstraße im Streckenabschnitt zwischen Güterbahnhof (unten links) und Am Holzplatz (oben): Deutlich sichtbar ist der neue Kreisverkehr Am Holzplatz. Die Bauarbeiten liegen gut im Zeitplan, sagt die bauausführende Firma. Foto: Hans Blossey Foto: www.blossey.eu

Terminliche Probleme sind das eine, ungeduldige Menschen das andere. Der Bauleiter der bauausführenden Firma BLR, Bernd Rademacher, kennt die Komplikationen und die Reibungspunkte einer Großbaustelle aus dem Effeff.

Zusätzliche Anforderungen

Er sagte am Dienstag auf unsere Anfrage: „Eine Baustelle zu planen und dann zu bewältigen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe.“ So erklärt Rademacher, warum der 700 Meter lange Streckenabschnitt zwischen Gemeindedreieck und Grüner Weg am Jahresende noch nicht für den Verkehr in der Stadt freigegeben werden kann. Eigentlich sei alles glatt verlaufen, doch im Zuge der Bauarbeiten hätten sich zusätzliche Anforderungen ergeben.

Zum Beispiel Kanäle und Druckleitungen im Anschlussbereich am Güterbahnhof oder am Zollern-Parkplatz. „Erst beim Bauen zeigen sich Details, die man nicht vorhersehen kann“, sagt Rademacher. Im Großen und Ganzen seien die Versorgungsleitungen für RWW, Telekom und RWE verlegt worden.

Schnelles Internet

Anlieger können sich darauf gefasst machen, dass für ein schnelles Internet demnächst Glasfaser zur Verfügung steht. „Die Rohre liegen, die Telekom plant die Verlegung von Glasfaser“, sagt der Bauleiter. Einen neuen Gasanschluss bekommt auch das Berufskolleg, allerdings habe es hier terminliche Probleme gegeben, die zu einer Verzögerung von zwei Wochen geführt hätte.

„Im November und Dezember werden wir die Bismarckstraße schottern und mit einer Tragschicht Binder versehen“, sagt Bernd Rademacher. Grundlage für die Asphaltdecke, über die der Verkehr rollen soll. Doch bis Ende des Jahres sei das gesamte Pensum nicht zu schaffen: „Es kann ja noch Schlechtwetterphasen geben. Und dann müssen wir pausieren.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrsunfälle in Dorsten

2209 Mal krachte es 2017 auf Dorstens Straßen

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Ein Jahr auf dem Hof Vortmann

Im Februar werden 600 Himbeeren gepflanzt und Erdbeeren geputzt

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Tafel seit 15 Jahren in Dorsten

Weil das Helfen Spaß macht: Ehrenamtliche bei der Tafel

Dorsten Am 22. Februar vor 25 Jahren öffnete die erste Tafel in Deutschland. Die Tafel in Dorsten ging vor 15 Jahren als Übergangshilfe an den Start – und muss bis heute Bedürftigkeit auffangen. Ein Blick hinter die Kulissen.mehr...