Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Chefarzt gibt Nebentätigkeit für Life auf

Debatte um Therapien im Ausland

Die Debatte um die Unterbringung therapiebedürftiger Jugendlicher im Ausland ebbt nicht ab. Sie hat nach einer WDR-Reportage - die am Abend über die Unterbringung des zehnjährigen "Paul" in Ungarn ausgestrahlt wurde - nun die Vestische Kinder- und Jugendklinik in Datteln erreicht.

Dorsten

, 02.06.2015

In der Kritik steht Chefarzt Dr. Rainer Dieffenbach. Er hat seit Jahren eng mit der Life Jugendhilfe GmbH zusammengearbeitet – als Gutachter, der eine Maßnahme zunächst einschätzt und dann mit einem Team auf Honorarbasis für die Life Jugendhilfe tätig wird.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige