Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Deutsch" kaum zu verstehen

"Deutsch" kaum zu verstehen

Dorsten/Erle Marta Stepniowska "Der Einfluss des Englischen auf den deutschen Wortschatz" heißt der Titel der in deutscher Sprache verfassten Lizenziatsarbeit von (Foto). Sie hielt sich längere Zeit bei der Familie Gutschow in Erle auf. Zur Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse verbrachte Marta Stepniowska mehr als ein Jahr als Aupair-Mädchen in Deutschland.

Dabei stieß ihr auf, dass die Deutschen gar nicht das Deutsch sprechen, das sie in Schule und Hochschule gelernt hatte. Vielmehr musste sie noch ein wenig Englisch lernen, um die Deutschen wirklich verstehen zu können. Zunächst war sie etwas irritiert und verunsichert. Dann aber entschloss sie sich, diesem Phänomen genauer nachzugehen.

Im Dorstener Umfeld stieß sie schnell auf den Freundeskreis Rybnik und den Verein Deutsche Sprache, darunter Dr. Hans-Joachim Thelen. Bei dem einen konnte sie ein wenig Heimat finden, beim anderen fand sie Unterstützung bei der Suche nach den Erscheinungsformen des Englischen in der Deutschen Sprache. Das war der Stoff für ihre Examensarbeit, denn dieses Thema bewegt zurzeit die Germanisten, insbesondere auch die in Polen. Dann kam das wissenschaftliche Literaturstudium. In ihrer Arbeit finden sich beeindruckende Zitate, z.B. aus "Foreign Influences on German" von Charles V.J. Russ. Als Gründe für den Gebrauch von Anglizismen im Deutschen gibt Russ an: Denkfaulheit, kritiklose Bewunderung für alles, was fremd ist, Imponiergehabe etc. "Internationale Germanisten halten den Deutschen den Spiegel vor, aber diese schauen nicht hinein", meint Dr. Thelen, Regionalvorsitzender des VDS. www.vds-ev.de/denglisch

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rote Welle ärgert Autofahrer in Dorsten

Kreuzungen mit Nerv-Faktor

Dorsten Im Bereich Südwall/B 225/Julius-Ambrunn-Straße in Dorsten kommt es immer wieder zu Rückstaus vor den Ampeln. Über die Gründe dafür sind sich die Behörden uneinig.mehr...

Polizist bei Einsatz leicht verletzt

Tatverdächtiger springt in den Kanal

Dorsten Wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte hat sich ein 20-jähriger Dorstener am Samstag (21.4.) eine Strafanzeige eingehandelt.mehr...

Straßenfest rund um den Hervester Bahnhof

Feier auf der „Insel inmitten der Großbaustelle“

Hervest Viele Besucher feierten gemeinsam das Straßenfest rund um den Bahnhof Hervest-Dorsten. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Entwicklung ihres Stadtteils nicht dem Zufall überlassen.mehr...

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntag gegen 14.20 Uhr so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...