Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Viel Programm zum Weltkindertag

Die Altstadt wurde zum großen Spielplatz

Dorsten Wenn Kinder über die Welt bestimmen dürften, dann würde garantiert jeden Tag so ein reges Treiben in der Altstadt herrschen wie am Sonntag. Zum Weltkindertag verwandelten über 50 Dorstener Vereine und Organisationen die Stadt zu einem großen Spielplatz.

Die Altstadt wurde zum großen Spielplatz

Eins, zwei, drei und los geht's! Die Rutsche bereitete besonders viel Spaß.

„Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!“ Diese Zeile aus Pippi Langstrumpf kennen viele noch aus ihrer eigenen Kindheit. Wer am Sonntag einen Blick in die Altstadt warf, dem wird das Lied sofort in den Kopf geschossen sein. Denn da übernahmen die Kinder das Kommando.

Zum Weltkindertag strömten Hunderte Dorstener Familien in die Innenstadt. Am Nachmittag konnten die Jüngsten allerhand entdecken. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Amt für Jugend und Familie, Schule und Sport in Kooperation mit Vereinen, wie der Mr.-Trucker-Kinderhilfe, dem Kinderschutzbund Dorsten und weiteren Partnern. In diesem Jahr stand der Weltkindertag unter dem Motto: „Jedes Kind hat Rechte“.

Weltkindertag

Zwei große Hüpfburgen wurden zur Attraktion. Vor allem der Leuchtturm hatte es den Kindern angetan.
Eins, zwei, drei und los geht's! Die Rutsche bereitete besonders viel Spaß.
Einmal in einem großen THW-Wagen sitzen - diesen traum erfüllten sich max, Marlon und Kevin.
Max Herrmann (8): "Eigentlich will ich mal Profifußballer werden, aber im THW-Wagen sitzen finde ich auch klasse!"
Max Herrmann (8): "Eigentlich will ich mal Profifußballer werden, aber im THW-Wagen sitzen finde ich auch klasse!"
Ganz schön viel los. Hunderte Dorstener strömten in die Innenstand, um den Weltkindertag zu feiern.
Das Spaßbad Atlantis baute sogar ein riesiges Wasserbecken auf. Das Wasserball-Laufen stand bei den Kleinen ganz hoch im Kurs.
Das Spaßbad Atlantis baute sogar ein riesiges Wasserbecken auf. Das Wasserball-Laufen stand bei den Kleinen ganz hoch im Kurs.
Die Kirche im Bahnhof zeigte gleich mehrere Puppentheatervorstellungen.
Das Bungee-Trambolin war bei den Kindern sehr beliebt- von so hoch oben haben sie den Marktplatz noch nie gesehen.
Das Bungee-Trambolin war bei den Kindern sehr beliebt- von so hoch oben haben sie den Marktplatz noch nie gesehen.
Das Bungee-Trambolin war bei den Kindern sehr beliebt- von so hoch oben haben sie den Marktplatz noch nie gesehen.
Für ein richtiges Wild-West-Feeling sorgten die Country-Liners.
Beim Auftritt der "Country-Liners" sah das Publikum gespannt zu.
Die Kampfkunst Akademie Goldstein lockte mit einem ganz besonderen Sportangebot. . .
Daniel Frolenko (7): "Ich habe ganz viel Spaß beim Weltkindertag. Am besten gefällt mir mein neues Kuscheltier Rocky das Krokodil!"
Beim Gegenstände-Angeln war Konzentration gefragt.
Ganz schön voll. An den Attraktionen bildeten sich kleine Schlangen, aber die Kinder übten sich in Geduld.
Das Spaßbad Atlantis baute sogar ein riesiges Wasserbecken auf. Das Wasserball-Laufen stand bei den Kleinen ganz hoch im Kurs.
Hannah Fischer (7): "Mir hat das Basteln von meinem zeitungshut ganz viel Spaß gemacht. Dieser Tag ist richtig toll!"
Am Stand der " Mr. Trucker Kinderhilfe" konnten sich die Kleinen als Gabelstablerfahrer testen.
Das Kinderkarussell bereitete auch den ganz Kleinen viel Spaß.

Ursprünglich wurde er von den Vereinten Nationen eingeführt, um auf Armut, Gewalt und Unterdrückung von Kindern aufmerksam zu machen. Kein Wunder, dass es sich auch die Stadt Dorsten nicht nehmen ließ, diesen Sonntag den Kindern zu widmen. Dafür hatten sich die Vereine wieder jede Menge ausgedacht. Besonders beliebt waren bei den Kleinen vor allem die ganz außergewöhnlichen Attraktionen. Das Atlantis stellte gleich ein riesiges Wasserbecken in der Stadt auf. Zum Schwimmen war es zwar zu kalt, aber dafür konnten die Kinder in einem riesigen Wasserball über das Wasser laufen – ohne nass zu werden.

Nass wurden sie im Laufe des Tages nur ein paar Mal von oben. Der Wettergott meinte es nicht so gut mit den Kleinen. Für die Kinder aber kein Problem: „Spielen kann man bei jedem Wetter“, sagte die elfjährige Milena Nungesser. Sie war besonders vom Schleudersitz des Technischen Hilfswerks begeistert. Die Jungs dagegen waren ganz stolz darauf, dass sie in dem großen THW-Wagen mal ans Steuer durften. Da überdachte auch Max Hermann noch mal seinen eigentlichen Berufswunsch: „Wenn ich groß bin, möchte ich mal Profifußballer werden. Aber in so einem großen Wagen zu sitzen, macht auch viel Spaß!“ Neben den großen Aktionen waren aber auch die kleineren Angebote, wie das Kinderschminken, Glücksraddrehen, Basteln oder Entenangeln sehr beliebt bei den Kleinen. Bei so viel Spaß, Spiel und Leckereien wünschte sich der eine oder andere Erwachsene, auch noch einmal Kind zu sein.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

CDU-Vorschlag

Millionenspritze für das Petrinum?

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Appell zeigt Wirkung

Kontrollen: Keine Blechlawinen mehr an Schulen

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...

Neues Stadtprinzenpaar

Robert I. und Heidrun I. regieren die Narren

Dorsten Zwei alte Bekannte führen den Holsterhausener Carnevals-Club (HCC) durch die Session 2017/2018. Robert I. und Heidrun I. sitzen erneut auf dem Thron, nachdem ihnen 2016 ein Sturm in die Quere kam.mehr...

Medienhaus Lensing Hilfswerk

Stimmen Sie ab: Welche Vereine gewinnen einen Bildungsscheck?

Dorsten Drei Fördervereine aus Dorsten können insgesamt 5000 Euro gewinnen. Sie entscheiden, welche Bildungseinrichtungen erstmals vom Medienhaus Lensing Hilfswerk unterstützt werden, Die Abstimmung läuft bis zum 23. Oktober.mehr...

Interview mit Christine Sommer

Bekannte Schauspieler kommen zur Lesung

Dorsten Sie wohnen nur wenige Steinwürfe von Dorsten entfernt, dennoch ist das Schauspieler-Ehepaar Christine Sommer und Martin Brambach mit Wahlheimat Recklinghausen im Moment schwer erreichbar. Mit etwas Glück gelang es Redakteurin Anke Klapsing-Reich aber doch, Christine Sommer in einer Drehlücke in Kitzbühel am Handy zu erwischen und zu ihrem Live-Auftritt am 16. September in Dorsten zu befragen.mehr...