Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein „See“ für 4,9 Millionen Euro

Biotop und Refugium

Es wird das zweitgrößte Gewässer in Dorsten werden, nur etwas kleiner als der Blaue See. Doch wer jetzt auf künftige Badespaß-Freuden spekuliert, der sieht sich getäuscht.

WULFEN

22.06.2015

Der "See" an der Frankenstraße zwischen Altwulfen und Lippramsdorf wird reines Biotop und Refugium für Tier- und Pflanzenarten werden. 4,9 Millionen Euro wird der naturnahe Umbau des Gewässersystems Gecksbach/Kusehorstbach kosten, den der Lippeverband ab nächstes Jahr für die Grundstückseigentümerin, die Ruhrkohle AG, plant.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige