Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ein sinnvolles Hobby

Dorsten Zahlreiche Gäste aus dem Kreisverband und der weiteren Umgebung konnte der Kaninchenzuchtverein W105 bei der Vereinsschau am vergangenen Wochenende im Saal Adolf begrüßen.

Vorsitzender Wilhelm Tammen ging in seiner Ansprache darauf ein, wie wichtig gerade in dieser schnelllebigen Zeit ein Hobby und ein Engagement in einem Verein sind. In der Kaninchenzucht sei es noch möglich, verschiedene Altersgruppen zusammenzuführen. Ein besonderer Dank ging an die Züchterfrauen, "ohne die viele Aktionen im Vereinsleben nicht möglich wären".

Als Ehrengast eröffnete die stellvertretende Bürgermeisterin Susanna Simmerl die Schau und vergab auch die Preise: 1. Vereinsmeister wurde Jürgen Merz mit seinen Neuseeländern weiß, 2. Vereinsmeister Gerhard Hennig auf Helle Großsilber. Das beste Tier der Schau stellte ebenfalls Gerhard Hennig, den besten Rammler (Kleinsilber Schwarz) Heinz-Jürgen Kruse, die beste Häsin (Neuseeländer Weiß) Jürgen Merz.

Die Landesverbandsmedaillen gingen an Jürgen Merz und Gerhard Hennig, den Kreisverbandsehrenpreis gewann Heinz Jürgen Kruse. Den Pokal für die besten zehn Tiere errang Jürgen Merz, außerdem den 6er-Pokal.

Die Zuchtgruppenehrenpreise wurden wie folgt vergeben: 1. Jürgen Merz, Neuseeländer Weiß; 2. Gerhard Hennig, Helle Großsilber; 3. Heinz-Jürgen Kruse, Castor Rex; 4. Jürgen Merz, Neuseeländer Weiß; 5. Heinz-J. Kruse, Kleinsilber schwarz; 6. ZgM. Oer, Kleinsilber blau; 7. Gerhard Hennig, Helle Großsilber, 8. Adolf Warnecke, Kleinsilber gelb; 9. Peter Lietz, Meißner Wieder blau, und 10. Stefan Pieper, Blaue Wiener.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...

Kabarettist Rolf Miller bricht Auftritt ab

„Provokationen“ aus der ersten Reihe waren der Grund

Wulfen Rolf Miller war am Dienstagabend zu Gast im Gemeinschaftshaus Wulfen. Nach wenigen Minuten brach er seinen Auftritt ab. Was die Besucher und der Kabarettist selbst zu diesem Abgang sagen.mehr...