Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Es gibt was auf die Löffel

Dorsten "Wir müssen immer wieder feststellen, dass viele Frauen nicht mehr richtig kochen können", erklären die Landfrauen vom Kreisverband Recklinghausen.

Dies soll geändert werden, und so werden bis Weihnachten die verschiedenen Ortsteile im Kreis wöchentlich ihre Lieblingsrezepte in der Dorstener Zeitung vorstellen.

Die Initiative dazu ging von Elisabeth Jünger aus. Die Vorsitzende der Landfrauen Kirchhellen hatte eine solche Serie im Münsterland mal gesehen. "Ich halte es für eine gute Idee vor allem in der Vorweihnachtszeit, einfache und leckere Rezepte zur Verfügung zu stellen und die Arbeit der Landfrauen ein bisschen zu erklären", so Jünger.

Mit dabei sind unter anderem Menüs mit Wild, süßen Plätzchen, würziger Poularde und heißem Bratapfel. Ideen für weitere Rezepte sprudeln förmlich aus den Köchinnen raus.

Den Landfrauen kommt es dabei jedoch nicht nur auf einfache und schnelle Zubereitung an. Sie möchten zudem zeigen, wie man mit heimischen Produkten allerlei verschiedene Gerichte zaubern kann. "Wir kommen schließlich aus der Landwirtschaft und haben praktisch alles vor der Haustür."

Lust auf Natur

Es muss nicht immer neumodisch und exotisch im Topf zugehen. Gegen Tüten und Päckchen sei zwar nichts einzuwenden, aber "frisch schmeckt es eben am Besten". "Wir wollen Lust auf Natur machen." Der Vorteil an frischen Produkten sei zudem, dass alles frei von Konservierungsstoffen ist, nichts ist haltbar gemacht. Doch die Landfrauen geben auch offen zu, dass es länger dauert, frische Produkte zu verarbeiten. Allerdings kann das von Vorteil sein.

"Wenn man sich länger in der Küche aufhält, gemeinsam kocht und gemeinsam isst, wird die Küche wieder zum Treff- und Mittelpunkt des Hauses, in der alle zusammenkommen.

So kehrt wieder Ruhe in das heutzutage hektische Familienleben ein", meinen die Frauen. Und gerade in der Weihnachtszeit seien doch Besinnlichkeit und Familie gefragt. dzi

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidierte mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntagnachmittag so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...