Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Familienzentrum stellt sich vor

HERVEST Das neue Hervester Familienzentrum in der KiTa Joachimstraße stellte sich am Samstag der Öffentlichkeit vor.

Familienzentrum stellt sich vor

Dicke, fette Seifenblasen konnten die Kinder im Familienzentrum fabrizieren.

 „Wir möchten, dass unser Angebot bekannter wird, und wir zeigen den Eltern, dass wir zusammengehören.“ Rotraud Meyer, Leiterin der städtischen Kindertagesstätte Joachimstraße und Erika Pfeiffer vom evangelischen Kindergarten Regenbogen engagieren sich für das Hervester Familienzentrum. Bereits seit August des letzten Jahres gibt es die Einrichtung, die nicht nur aus der Kita und dem Kindergarten besteht, sondern auch mit dem Paul-Gerhardt-Haus verbunden ist und zudem mit der Augustaschule, der Arbeiterwohlfahrt und dem Haus der Familie kooperiert.

Mit einem bunten Programm stellte sich das Zentrum am Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein vor. Zahlreiche Attraktionen für Kinder wie eine Hüpfburg, Spiele, Schminken und das Kasperlestück „Räuber Hotzenplotz“ sowie eine Märchenstunde waren die Highlights für die kleinen Besucher. Für die großen stand die Information im Mittelpunkt. So waren unter anderem Vertreter der psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, eine Motopädin, Ergotherapeutin und eine Logopädin vor Ort, um Eltern hinsichtlich sämtlicher Fragen rund um die Themen Familie und Erziehung Rede und Antwort zu stehen.

Ein Mal im Monat lädt das Familienzentrum zur beratenden Sprechstunde ein. „Diese Sprechstunde ist natürlich öffentlich und nicht nur an Eltern gerichtet, die ihre Kinder bei uns in der Einrichtung unterbringen“, so Rotraud Meyer. „Jeder, der professionelle Hilfe benötigt, ist herzlich eingeladen. Unsere Tür steht offen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Autos für das Dorstener Ordnungsamt

Fahrzeuge in Polizei-Optik fahren bald durch die Stadt

Dorsten Die Stadtverwaltung Dorsten hat insgesamt 40.000 Euro für zwei nagelneue Opel-Kombis ausgegeben. Die Autos erinnern äußerlich sehr an die Einsatzfahrzeuge der Polizei. Und das ist auch so gewollt.mehr...

Großalarm bei der Feuerwehr

Brand in Autowerkstatt geht glimpflich aus

Wulfen Zu einem Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr kam es am Montagnachmittag im Wulfener Gewerbegebiet Köhl. Die Rauchsäule war schon von weitem zu sehen.mehr...

Wolf in Dorsten?

Autofahrerin will Wolf nahe der Lippebrücke gesehen haben

Dorsten War es ein Wolf, der am Samstagabend nahe der Hervester Lippebrücke über die Straße lief? Die Dorstenerin Katharina Grote ist sich sicher, dass sie einen Wolf gesehen hat.mehr...

Schwerer Unfall in Dorsten

Schermbeckerin erliegt ihren Verletzungen

Feldmark Eine traurige Mitteilung machte am Montag die Pressestelle der Polizei: Die 57-jährige Schermbeckerin, die am Donnerstag (15.2.) auf dem Rewe-Parkplatz an der Händelstraße angefahren worden ist, ist ihren schweren Verletzungen erlegen.mehr...

Landestreffen in Dorsten

So ist das Leben als Kleinwüchsige

Dorsten Das Landestreffen für kleinwüchsige Menschen findet nächsten Samstag in Dorsten statt. Die 16-jährige Julia spielt dort eine wichtige Rolle. Ihre Mutter hatte Dorsten als Veranstaltungsort empfohlen.mehr...

Parkplatzsituation in Hervest

Am Rondell am Holzplatz ist kaum Platz für Autos

Hervest Das Rondell Am Holzplatz ist gerade aufgemöbelt worden und schon stehen dort wieder Autos. Denn die Parkplatzsituation ist prekär. Doch das wird nicht so bleiben. „Wir werden an der westlichen Bebauung Stellplätze ausweisen, ansonsten ist das Rondell verkehrsberuhigter Bereich.“ Bisweilen stehen Autos sogar auf den frisch angelegten Rabatten. mehr...