Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

1200 Gesamtlänge

Feldbahnfreunde wollen zwei Schienenstränge

GAHLEN. Die Gahlener Feldbahnfreunde möchten den Schermbecker Ortsteil Gahlen um eine touristische Attraktion bereichern.

Feldbahnfreunde wollen zwei Schienenstränge

Vom Hof Haferkamp (hinten links nahe der Lippe) wollen die Feldbahnfreunde zwei Gleistrassen am Rande der großen ovalen Fläche in der Bildmitte verlegen.

Sie haben einen Antrag zur Errichtung einer Besucherfeldbahn gestellt. Darüber berät der gemeindliche Planungs- und Umweltausschuss in seiner Sitzung am 18. Juni ab 16 Uhr im Begegnungszentrum. Die Feldbahnfreunde haben ihren Sitz auf dem Gelände des Hofes Haferkamp im Gahlener Aap. Auf diesem Gelände befindet sich die Werkstatt mit den Fahrzeugen der Feldbahnfreunde. Die Besucherfeldbahn soll am Rande des östlich angrenzenden Feldes südlich des Lippebogens errichtet werden. Geplant sind zwei Schienenstränge. Die nördliche Gleistrasse soll parallel zum Lippebogen bis zum geplanten Haltepunkt Lippewiesen führen. Die südliche Gleistrasse, die zum Teil schon liegt, führt entlang der Straße, die den Hof Haferkamp mit dem Sportgelände des TuS Gahlen verbindet. Die geplante Trasse soll im Endzustand eine Gesamtlänge von etwa 1200 Meter aufweisen. Da sie auf dem Antragsgrundstück jeweils in Randlage errichtet werden soll, können die verbleibenden Flächen weiter als Ackerland genutzt werden. Neben der Gleistrasse ist die Errichtung eines Bürocontainers als Vereinsdomizil geplant. Der Bürocontainer soll vor dem als Werkstatt genutzten Gebäude der Hofstelle errichtet werden.

Löschwasserversorgung nicht gesichert

Die Verwaltung weist darauf hin, dass das Bauprojekt im Bereich eines Landschaftsschutzgebietes und im Überschwemmungsbereich der Lippe liegt. Für einen Teil der Strecke sei die Löschwasserversorgung nicht gesichert. Außerdem würden Aussagen zur Errichtung eines Besucherparkplatzes fehlen, so die Verwaltung. Das Vorhaben liege zudem nicht im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schüleraustausch

Frischer Wind für Gasteltern aus Schermbeck

SCHERMBECK Das Ehepaar Große Brinkhaus aus Schermbeck vermittelt einen internationalen Schüleraustausch. Für die Jugendlichen ist es eine tief greifende Kulturerfahrung, die sie mit ihren Gastfamilien meistern. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen.mehr...

Fest am 27. August

Erntegruppe wird 25 Jahre alt

Schermbeck 25-jähriges Bestehen feiert die Erntegruppe Weselerwald am 27. August auf dem Weizenfeld "An der Windmühle 8“ nahe dem Haus der Familie Beloch.mehr...

Integrai.de-Projekt

"Es fehlt an Brückenbauern"

Schermbeck Etwa 20 Flüchtlinge konnten die ehrenamtlichen Schermbecker Job Coaches des Programms "Integrai.de" bislang in Arbeit bringen. Berthold Fehmer sprach mit Jana Magdanz und ihrem Mann Paul Drewes-Magdanz, die das Projekt in Schermbeck vorangetrieben haben.mehr...

Vortrag von Justus Frantz

Hilfe für Sierra Leone geplant

Schermbeck/Raesfeld Erschüttert ist Gudrun Gerwien, Chefin der Gagu-Zwergenhilfe, derzeit über die Katastrophe in Freetown, der Hauptstadt Sierra Leones, unweit des von der Gagu-Zwergenhilfe betriebenen "Home of Hope". "Wir hören dort von mindestens 600 Toten, Leichen werden übereinandergestapelt, 20 000 Menschen sind obdachlos."mehr...