Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Freude an schönen Bildern

Schermbeck Bilder der Künstlerinnen Herta Kaßelmann und Heide Hanxleden sind bis zum 12. November in der Sparkasse zu bewundern.

Während der Ausstellungseröffnung dankte Vorstandsmitglied Friedrich-Wilhelm Häfemeier den beiden Voerder Künstlerinnen, die 1990 erstmals ihre Bilder in der Verbands-Sparkasse zeigten. Sein Dank galt Zweigstellenleiterin Martina Martens, die viel Wert auf Präsentationen der Kunst in der Bank legt und dazu beiträgt, dass die von Hermann Ostrop vor 30 Jahren begonnene Ausstellungsserie zu Beginn des vierten Jahrzehnts bestehen bleibt. Herta Kaßelmann und Heide Hanxleden lernten sich 1978 bei Werkstatt-Gesprächen im Atelier von Pierre Baffin in Voerde kennen. Beide begannen nach familiär bedingter Pause ihrem Interesse am Malen und Zeichnen wieder verstärkt nachzugehen. Unter Anleitung der Kunsterzieher Peter Witthoff und Peter Schickora sowie des Grafikers und Malers Julius Seifert wurde die Rückkehr erleichtert.

Techniken verfeinert

Herta Kaßelmann bevorzugt Aquarell- und Acrylfarben für ihre Landschaften. Für figürliche Kompositionen nutzt sie unterschiedliche Techniken. Heide Hanxleden zog zunächst das Zeichnen mit Kohle und Tusche vor. Nach zögerlicher Beschäftigung mit der Ölmalerei stellte sie fest, dass auch diese Technik ein genaues Zeichnen erlaubt.

Blumen und Landschaft

Blumen sind beherrschende Motive in Heide Hanxledens Bildern. Ob Schneeglöckchen, Seerosen, Azaleen oder ein bunter Wiesenstrauß: Heide Hanxleden überträgt ihre Begeisterung an der Schönheit der Natur mit Einfühlungsvermögen in ein buntes Farbenmeer, das gerade zur Herbstzeit die dunklen Gedanken verdrängen kann. Manchmal ist es nur eine einzige Blüte, die die Aufmerksamkeit der Malerin auf sich zieht. Der Blick von oben in den geöffneten Kelch einer roten Rose weckt Assoziationen an einen mit glühender Lava gefüllten Krater.

Die Freude an der Idylle teilt Herta Kaßelmann mit Heide Hanxleden. Bei ihr sind es die Küstenlandschaften in mediterranen Gefilden. Nur wenig Menschen treten in der traumhaft schönen Szenerie auf, und wenn, werden sie bis auf schemenhafte Konturen zurückgenommen. Herta Kaßelmann fängt die Stimmungen des Herbstes mit gekonnten Pinselstrichen ein. Gebogene Baumwipfel, dunkle Wolkenfelder, die der Sonne den Weg zur Erde versperren, und schon spürt man, dass der Sommer endgültig vorüber ist. H.Sch.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Straßenfest rund um den Hervester Bahnhof

Feier auf der „Insel inmitten der Großbaustelle“

Hervest Viele Besucher feierten gemeinsam das Straßenfest rund um den Bahnhof Hervest-Dorsten. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Entwicklung ihres Stadtteils nicht dem Zufall überlassen.mehr...

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntagnachmittag so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...