Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

13. Gourmetfest eröffnet

Gelungener Start für "Schermbeck genießen"

Schermbeck/Dorsten Zum 13. Mal findet an diesem Wochenende das Gourmetfest "Schermbeck genießen" statt. Hunderte Gäste kamen zum Auftakt, hier gibt es Foto-Impressionen vom ersten Tag.

/
Das Fest "Schermbeck genießen" war am Freitagabend gut besucht.

Als Schirmherr eröffnete Bürgermeister Mike Rexforth (r.) am Freitagabend das Fest "Schermbeck genießen".

Die handvoll Regentropfen, die am Freitag gegen Abend auf Schermbeck niederfielen, waren gar nichts gegenüber dem massenhaften Regen im vergangenen Jahr. Sie konnten die Schermbecker Genießer nicht davon abhalten, in großer Zahl zum Rathausplatz zu kommen, um den Einstieg ins Wochenende mit Freunden beim Fest "Schermbeck genießen“ zu beginnen.

Als gegen 20.30 Uhr das Fest offiziell vom Schirmherrn Mike Rexforth eröffnet wurde,  waren fast alle Plätze in den weißen Pagodenzelten besetzt und an den Ständen der Gastronomen bildeten sich lange Schlangen. Das kulinarische Angebot konnte sich in der Tat sehen lassen.

Über 50 frisch zubereitete Gerichte

Mehr als 100 Köche und Servicekräfte waren um das Wohl der Gäste bemüht. Über 50 frisch zubereitete Gerichte wurden angeboten, sodass alle Genießer voll auf ihre Kosten kamen. Fisch und Fleisch wurden ebenso angeboten wie Bio-Gerichte, vegetarische Küche und leckere Desserts. 

Am Samstag und Sonntag darf in Schermbeck weiter geschlemmt und genossen werden.

So gut schmeckt "Schermbeck genießen"

Namhafte Gastronomiebetriebe der Region verwöhnten am Wochenende die Gourmets.
Am Freitagabend kamen die Schermbecker gleich scharenweise zum Genießen, Seit Jahren wird dieser Tag von den Einheimischen bevorzugt..
Moderator Dirk Szczepaniak (r.) staunte, wie schnell Ulrich Scharun beim Schau-Kochen "Schermbecker Burger" herstellte und anschließend an die Besucher verteilte.
Am Samstagnachmittag bummelten die meisten Besucher lieber über die Mittelstraße und so blieben noch viele Plätze an den Tischen der kleinen Gourmet-Siedlung frei.
Am Samstagabend herrschte Hochbetrieb auf dem Rathausplatz. Bereits eine Stunde vor dem Feuerwerk auf dem nahen Mühlenteich trafen sich die Freunde des pyrotechnischen Spektakels vor und unter den weißen Pagodenzelten
Als Schirmherr eröffnete Bürgermeister Mike Rexforth (r.)  am Freitagabend das Fest "Schermbeck genießen".
Gregor Zens (r.) vom Hauptsponsor NGW zeigte sich vom Fest "Schermbeck genießen" begeistert.
Dirk Szczepaniak erwies sich auch in diesem Jahr bei der Begrüßiung der Gäste als redegewandter Moderator.
Das Hotel-Restaurant "Haus Kleinalstede" aus Dorsten ist beim Gourmetfest "Schermbeck genießen" vertreten.
Das Hotel-Restaurant "Haus Kleinalstede" aus Dorsten ist beim Gourmetfest "Schermbeck genießen" vertreten.
Der "Marienthaler Gasthof" ist seit über zehn Jahren bei "Schermbeck genießen" vertreten.
"Schermbeck genießen" auf dem Schermbecker Rathausplatz war Freitagabend gut besucht.
"Schermbeck genießen" auf dem Schermbecker Rathausplatz war Freitagabend gut besucht.
An den Ständen bildeten sich schon am Freitagabend Schlangen.
Auch das Auge kann genießen
Auch der hintere Bereich in Richtung Mühlenteich war Frertagabend gut besucht.
Mit seinem Vater Winfried hat Oliver Wirtz (Foto) das dreizehnte Fest "Schermbeck genießen" organisiert.
Auch das Auge kann genießen.
Auch das Auge kann genießen.
Der Gastronomiebetrieb "Bad Brothers" ist bei "Schermbeck genießen" vertreten.
Das Fest "Schermbeck genießen" war am Freitagabend gut besucht.
Die Feinbrennerei Sasse verwöhnte die Besucher mit Münsterländer Aperitiv und mit Edelbränden.
Essen macht durstig.
Die Bio-Metzgerei & Catering Scharun aus Bottrop ist beim 13. Fest von "Schermbeck genießen" mit einem Stand vertreten.
Am  Freitagabend war das 13. Fest "Schermbeck genießen" bereits gut besucht.

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...