Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Bestes Wetter am Tag der Hanse in Dorsten

Geschichte zum Anfassen in der Innenstadt

Dorsten Strahlender Sonnenschein, mittelalterliche Kostüme, gut gelaunte Besucher: Das war der Tag der Hanse am Samstag in der Dorstener Innenstadt.

Geschichte zum Anfassen in der Innenstadt

Kiepenkerl Kalle Lutz war von den Besuchern und Kindern gern gefragter Gesprächspartner. Foto: Foto: Andreas Hofmann

Drei Ankerpunkte, die Recklinghäuser Straße, die Mercaden und das Alte Rathaus, prägten mit vielen Aktionen am Samstag beim 15. Dorstener Tag der Hanse das Bild der Innenstadt. Bei strahlendem Sonnenschein ließen es sich unzählige Besucher nicht entgehen, in die spannende Geschichte der Hanse, wie vor 400 Jahren, einzutauchen.

16 Stände der Handwerker und Händler

In der Recklinghäuser Straße reihten sich die 16 Stände der Handwerker und Händler, die Geschichte zum Anfassen und Mitmachen anboten. Viel altes Handwerk, längst in Vergessenheit geraten, lebte vor den Augen der Besucher wieder auf. Mittelalterlicher Tanz in historischen Kostümen, dargeboten von der Gruppe Firlitanz aus Soest, animierte zum Mitmachen.

Das ließ sich auch Bürgermeister Tobias Stockhoff nicht zweimal sagen und ergriff die Hand einer Dame, um sich in das Geheimnis des Tanzes einführen zu lassen. Hannes Damm vom Wulfener Heimatverein erklärte die Herstellung von Flachs: „Der Flachs ist eine 5000 Jahre alte Pflanze, die zur Herstellung von Leinen, einem typischen Stoff für die Sommerbekleidung ,verarbeitet wurde“, erzählte er und ließ die Kinder sofort selbst Hand anlegen. Nebenan sponnen die Damen des Vereines den Flachs, Seiler zeigten ihr Handwerk und die Mitglieder der Blaudruckgruppe veredelten Stoffe mit hübschen Mustern.

Viel Engagement

Barbara Seppi von der Stadtinfo brachte es auf den Punkt: „Die Veranstaltung lebt von Engagement der Dorstener Bürger oder auch von Gruppen wie Firlitanz aus Soest. Es wäre schön, wenn sich noch mehr Dorstener Handwerker mit uns auf eine Gesichtsreise in das Handwerk begeben würden.“ Vorbei am Stand des Müllers und der Dorstener Altstadtschützen, die schon 1487 als Bürgerwehr gegründet wurden und damals die Stadtmauern verteidigten, ein kleines Schnäpschen mit Mittelaltergeschmack trinkend und einen längeren Blick auf die Stände des Imkers, Gerbers Öllampenbauers und Wollhändler werfend, flanierten die Besucher zum Alten Rathaus.

Ausstellung im Alten Rathaus

Die beiden Künstler Doris Gerhard und Karlheinz Strötzel präsentierten dort ihre Arbeiten. „Ich bin kein Fotograf, sondern verstehe mich als Maler“, erzählte Doris Gerhard, die mit ihren Bildern den Fotowettbewerb Hanseartworks 2018 gewonnen hatte. Auf dem Weg zum dritten Ankerpunkt, den Mercaden, präsentierte sich Kalle Lutz als Kiepenkerl auf dem Wochenmarkt. Viele Besucher zückten die Kamera. „Ich muss jedes Mal ein Foto von mir machen lassen.

Impressionen vom Tag der Hanse

In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer des diesjährigen Hanse-Tages in der City
Kiepenkerl Kalle Lutz war von den Besuchern und Kindern gern gefragter Gesprächspartner
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer des diesjährigen Hanse-Tages in der City
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer des diesjährigen Hanse-Tages in der City
Karl-Heinz Strötzel und Doris Gerhard stellten im AltenRathaus ihre Bilder aus.
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer mittelalterlicher Tänze  des diesjährigen Hanse-Tages in der City
In den Mercaden zeigten die Teilenhmer den Schiffsbau der Dorstener Hanse
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer des diesjährigen Hanse-Tages in der City
In den mercaden zeigten die Teilnehmer des Hanse-Tages den Besuchern den Schiffbau Dorstens
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer des diesjährigen Hanse-Tages in der City
Den Schiffsbau der Dorstener Hanse präsentierten die Teilnehmer des Hanse -Tages in den Mercaden
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer den Besuchern  des diesjährigen Hanse-Tages in der City
In mittelalterlichen Kostümen präsentierten sich die Teilnehmer des diesjährigen Hanse-Tages in der City

Besonders die Kinder sind neugierig und schauen sich alles an. Für die habe ich in meiner Tasche noch süße Überraschungen“, erzählte der ehemalige Zechenschlosser, der zum vierten Mal dabei war. Die Mercaden boten dann die ideale Präsentationsfläche für den Verein für Orts- und Heimatkunde, der eine Ausstellung zum alten Lippe-Verlauf präsentierte, wobei der „Dorstener Flieger“ und das Projekt der Dorstener Aak das Hansezeitalter zum Leben erweckten.

Schiffsbau für Groß und Klein

An aufgestellten Werkbänken versuchten sich große und kleine Fans im Schiffsbau. Wer dann noch 45 Minuten Zeit hatte, konnte mit Stadtführerin Petra Eißing auf den Hanserundgang gehen und spannende Geschichten über die Dorstener Hanse erfahren. Ein gelungener Tag, der durch die Zusammenarbeit der Vereine, Handwerker, Künstler und Wochenmarkthändler, die zusammen mit der DIA den süßen „Hanse-Stüber“ anboten, zum vollen Erfolg wurde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr-Einsatz

Aufmerksame Nachbarn in der Altstadt alarmieren die Feuerwehr

Dorsten Weil Essen angebrannt war, ging am Dienstag (19.6.) ein Rauchmelder an. In der Wohnung in der Essener Straße war niemand zu Hause. Nachbarn alarmierten die Feuerwehr.mehr...

Day of Song

Das große Singen im Creativ-Quartier steht kurz bevor

Dorsten Die heiße Phase hat begonnen: Noch eineinhalb Wochen, dann singen beim „Day of Song“ wieder alle gemeinsam. Die Leitung kommt vom Hubsteiger.mehr...

Tödliche Kindesmisshandlung

33-jähriger Olfener geht ins Gefängnis

Münster/Wulfen Der 33-jährige Olfener, der einen dreijährigen Wulfener so schwer misshandelte, dass er an den Folgen schwerster Kopfverletzungen starb, muss für siebeneinhalb Jahre in Haft.mehr...

Familienbildungsstätte Hervest

Neues Konzept: Paul-Gerhardt-Haus ist gerettet

Dorsten Das Paul-Gerhardt-Haus wird nicht geschlossen. Die ev. Familienbildungsstätte im Ortsteil Hervest soll in abgespeckter Form weitergeführt werden - mindestens noch zehn Jahre.mehr...

Erstes Seifenkistenrennen in Dorsten vor 50 Jahren

Die tollkühnen Rennfahrer in ihren rollenden Kisten

Dorsten Vor 50 Jahren startete das erste und einzige Dorstener Seifenkistenrennen. Es gab einen würdigen Sieger und einen Zwischenfall beim Prominentenlauf, über den Norbert Holz noch heute schmunzelt.mehr...

Barrierefreier Garten in Lembeck eröffnet

Die Bio-Station ohne Hindernisse besichtigen

Lembeck Mit einem Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen den Wald zu erkunden, ist nicht so einfach. Deshalb unterstützt das NRW-Umweltministerium das Projekt „Wegbar“ – auch in Lembeck.mehr...