Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gute Ideen für den Fortschritt

Gute Ideen für den Fortschritt

<p>Volksbank-Vorstandsmitglied Rainer Schwarz dankte den Juroren Brigitte Straus, Ralf Bröker und Wolfgang Krähe (v.l.) für ihre Unterstützung bei der Auswahl der besten Projekte. Scheffler</p>

Schermbeck Im Rahmen der ersten Ideen-Schmiede der Volksbank Schermbeck wurden für 14 Projekte insgesamt 15 000 Euro bereit gestellt. Über die ersten vier Preisträger berichteten wir bereits ausführlich. Auch auf den weiteren Plätzen finden sich viele sehr gute Ideen, die mit Preisen zwischen 1400 Euro und 100 Euro belohnt wurden.

Piep-Show

5. Platz: Die Wilhelm-Lehmbruck-Schule bekam 1400 Euro für eine "Piep-Show". Ein Häuschen soll auf dem Schulhof errichtet werden. Die Kinder sollen hinter einer Glasscheibe Vögel beobachten, die in diesem Häuschen nisten, brüten, schlüpfen und flügge werden.

6. Platz: 500 Euro erhält Herr Rastfeld von der Gesamtschule für ein Generationen übergreifendes Töpfer-Projekt.

7. Platz: Jeweils 500 Euro erhalten Carolin Zimprich für ihr Tanzprojekt "MAD Hot Ballroom" und die Gesamtschule fürs Töpfern mit den Kindergärten.

9. Platz: Die Idee der Maximilian-Kolbe-Schule, ein Theaterstück zu dem Bilderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" zu entwickeln, wurde von der Volksbank mit 400 Euro honoriert.

10. Platz: Jeweils 300 Euro bekommen die Maximilian-Kolbe-Schule für ein Fitnesstraining-Konzept und die Gesamtschule für ein Klimaschutz-Projekt.

12. Platz: Für die Idee ihres entspannenden Spielekellers erhält die Gesamtschule 200 Euro.

13. Platz: Die musischen Projekttage der Gemeinschaftsgrundschule werden ebenso mit 100 Euro gefördert wie die "Miniphänomenia" der Lehmbruck-Schule. H.Sch.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...