Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hähnchenklause sattelt um

HOLSTERHAUSEN Die Klause ist out, das Hähnchen ist in - selbst wenn es künftig auch mal „chicken“ heißt. Mit TV-Unterstützung und einem neuen Konzept will Heinz-Peter Finke junge Kunden erobern.

Hähnchenklause sattelt um

Alles dreht sich bei ihm um knusprige Hähnchen: Sein Markenzeichen will Heinz-Peter Finke TV-beflügelt von "Hagen hilft" in neuen Varianten in den Mittelpunkt stellen.

Hähnchenklause Finke, unter diesem Namen ist der von seinem Vater 1966 an der Borkener Straße gegründete älteste Dorstener Imbiss auch heute noch überall ein Begriff.

„Kennen Sie Finke?“, fragte Kabel-eins-Unternehmensberater Stefan Hagen beim Casting für seine Sendung viele Dorstener. „Natürlich!“, lautete stets die Antwort und ebnete so den Weg dafür, dass der TV-Sender in der Sendung „Hagen hilft“ (voraussichtlich am 18. September) dem angeschlagenen Traditionsbetrieb auf die Beine hilft. Wie konnte es soweit kommen? Die goldenen Zeiten für klassische Imbiss-Lokale sind lange vorbei. Stammkunden sterben langsam aus Die Konkurrenz ist groß, die Kosten noch größer. Die Stammkunden sterben wortwörtlich langsam aus, die Jugend pilgert zu McDonalds, Burger King oder zur Döner-Bude. „Mein Vater hat mit dem gleichen Umsatz wie heute das Doppelte verdient“, weiß Heinz-Peter Finke aus leidvoller Erfahrung.

Vor anderthalb Jahren stand sein Betrieb kurz vor der Insolvenz, mit einem Spar-Konzept gelang die Wende. Um aber dauerhaft eine Perspektive zu haben, muss Finke neue Kundenschichten erschließen. Dabei soll ihm die TV-Sendung helfen. Mit Unternehmensberatern aus Bayern, die Kabel eins bezahlt, entwickelte Finke ein Konzept, mit dem bald eine neue Zeitrechnung beginnen soll.Geschlossen während zehntägiger Renovierung Am Dienstag (2.9.) schließt sein Lokal für eine zehntägige Renovierungsphase, solange versorgt ein Imbisswagen von Josef Bellendorf vor Ort die Stammkunden.

Ab Mitte September ist dann vieles anders: Neues Logo (von Tochter und Lebensgefährtin entworfen), neue frische Farben, neue Raumaufteilung (mit einem Grill im Mittelpunkt, in dem eine Web-Cam die Hähnchen beim Brutzeln beobachtet) und vor allem eine neue Speisekarte.

Darauf stehen neben Chili-Hähnchen und Fitness-Chicken auch Burger vom Grill, „die etwas teurer sind, aber ungleich besser schmecken als die Ketten-Produkte – wer die einmal probiert hat, kommt immer wieder.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall in Dorsten

Schermbeckerin erliegt ihren Verletzungen

Feldmark Eine traurige Mitteilung machte am Montag die Pressestelle der Polizei: Die 57-jährige Schermbeckerin, die am Donnerstag (15.2.) auf dem Rewe-Parkplatz an der Händelstraße angefahren worden ist, ist ihren schweren Verletzungen erlegen.mehr...

Landestreffen in Dorsten

So ist das Leben als Kleinwüchsige

Dorsten Das Landestreffen für kleinwüchsige Menschen findet nächsten Samstag in Dorsten statt. Die 16-jährige Julia spielt dort eine wichtige Rolle. Ihre Mutter hatte Dorsten als Veranstaltungsort empfohlen.mehr...

Parkplatzsituation in Hervest

Am Rondell am Holzplatz ist kaum Platz für Autos

Hervest Das Rondell Am Holzplatz ist gerade aufgemöbelt worden und schon stehen dort wieder Autos. Denn die Parkplatzsituation ist prekär. Doch das wird nicht so bleiben. „Wir werden an der westlichen Bebauung Stellplätze ausweisen, ansonsten ist das Rondell verkehrsberuhigter Bereich.“ Bisweilen stehen Autos sogar auf den frisch angelegten Rabatten. mehr...

Storch im Hervester Bruch

Meister Adebar stolzierte vor die Kameralinse

Dorsten Wie ein Storch im Salat stolziert ein besonders schönes Meister-Adebar-Exemplar seit dem Wochenende durch den Hervester Bruch. Einem unserer Leser gelang ein Schnappschuss von dem Prachtkerl. Oder ist es ein Prachtweib? Nichts Genaues weiß man.mehr...

„Amigos“ in Dorsten

Publikum bejubelt volkstümlichen Auftritt

Dorsten Herz, Schmerz und dies und das wissen zwei „Amigos“ vortrefflich zu bedienen. In Dorsten feierten die beiden Sänger am Freitag rasenden Erfolg. Das vorwiegend ältere Publikum war hingerissen. mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...