Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Halbschranke als Gefahr benannt

Rhade Rhader Bürger nutzen nach wie vor den SPD-Meckerscheck, um auf Missstände im Ort aufmerksam zu machen. Nach der letzten Ausgabe der sozialdemokratischen Stadtteilzeitung liegen bisher zehn Stellungnahmen vor, die jetzt teilweise zur Bearbeitung an die Stadtverwaltung weitergeleitet wurden.

Neben Kritik an wilden Gartenabfall-Kippen im öffentlichen Grüngürtel und Parkproblemen auf der Lembecker Straße, ist es diesmal die neue Beschrankung der Eisenbahn, die elektrisiert. "Gefährdung für Kinder durch die Halbschranken, die leicht unterquert werden können. Und was noch schlimmer ist, fehlender Vorbildcharakter von Erwachsenen, die teilweise mit ihren Kindern die Gleise bei geschlossener Halbschranke queren", so der gravierende Vorwurf. Die Verwaltung wird von Hans-Willi Niemeyer, Vorsitzender der Rhader SPD, gebeten, den Sachverhalt zur Kenntnis zu nehmen und bei einem gemeinsamen Ortstermin über Verbesserungen nachzudenken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Messerattacke auf dem Hof der Pestalozzi-Schule

Versuchter Mord: Ex-Freundin des Täters will Revision einlegen

Dorsten/Essen Der beinahe tödliche Angriff auf dem Schulhof der Pestalozzi-Schule wird demnächst auch den Bundesgerichtshof beschäftigen.mehr...

Virus D in Mission für den Bergbau aktiv

Neue Hymne an die Kumpel

Dorsten Sie waren schon oft in Mission für den Bergbau aktiv – jetzt dürfen die Deutsch-Rocker von „Virus D“ am 1. Mai zur Eröffnung der Ruhrfestspiele auftreten.mehr...

Prozess am Dorstener Amtsgericht

Drei Männer sollen Obdachlose geschlagen haben

Dorsten Drei Männer sollen bei einem Trinkgelage auf eine obdachlose Frau losgegangen sein. Seit Mittwoch (25.4.) müssen sich die drei vor dem Dorstener Amtsgericht verantworten.mehr...

Westnetz löst Irritationen über „Kunstflüge“ auf

Darum fliegt häufig ein weißer Hubschrauber über Dorsten

Dorsten Ein weißer Hubschrauber, dessen Pilot gewagte Manöver fliegt? Was eine Leserin aus dem Stadtsfeld am Mittwoch der Redaktion schilderte und immer wieder auch zu Fragen bei Facebook führte, hat einen simplen Grund.mehr...

St.-Elisabeth-Krankenhaus profitiert von Halterner Schließung

Geburtshilfe wird in Dorsten zentralisiert

Dorsten/Haltern Die Geburtshilfe im Halterner St.-Sixtus-Hospital wird zum 30. Juni geschlossen. Davon profitiert das Dorstener St.-Elisabeth-Krankenhaus, denn die Geburtshilfe wird in Dorsten zentralisiert. Das hat der Aufsichtsrat der KKRN GmbH am Dienstag (24.4.) beschlossen.mehr...

Stadt-Park soll keine Müllhalde werden

Nach dem Picknick Hinterlassenschaften wieder mitnehmen

Dorsten Die Stadt appelliert: Die Gäste des Stadt-Parks sollen ihren Picknick-Müll wieder mitnehmen. Auch wenn der Park ab sofort montags gesäubert wird.mehr...