Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Handel findet Westwall-Sperrung "ätzend"

Mercaden-Baustelle

Bis etwa Mitte August wird der Westwall ab kommenden Montag gesperrt - wieder mal. Was für Mercaden-Bauleiter Martin Wissing "immer klar" war, findet Thomas Hein, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Altstadt (DIA), "einfach nur ätzend".

Dorsten

von Stefan Diebäcker

, 03.06.2015
Handel findet  Westwall-Sperrung "ätzend"

Der riesige Gittermastkran inmitten der Mercaden-Baustelle wird in nächster Zeit demontiert und dann auf dem Westwall wieder aufgebaut. Bauleiter Martin Wissing war immer klar, dass die Straße wochenlang gesperrt werden muss, den Kaufleuten in der Innnenstadt nicht.

Denn der Handel fürchtet, wie schon im Weihnachtsgeschäft, erhebliche Einbußen. Wissing bestätigte am Mittwoch gegenüber der Dorstener Zeitung, dass der riesige Gittermastkran, der derzeit noch im Bauch der Baustelle steht, in nächster Zeit demontiert und von zwei eigens angeforderten Kränen auf den Westwall gehievt wird.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige