Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hilfe für den Nachwuchs

Feuerwehr-Projekt

Schermbeck 22 Mitglieder des Vereins «projekt: meine Feuerwehr. Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Schermbeck» beteiligten sich Donnerstagabend an der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Nappenfeld. Vorsitzender Helmut Auf der Springe und sein Stellvertreter Hubert Große-Ruiken berichteten über die Bestrebungen des 120 Mitglieder zählenden Vereins, den Feuerwehrnachwuchs in ideeller und materieller Hinsicht zu unterstützen. Zentrales Anliegen war im vergangenen Jahr die Ausbildungsfrage nach der Schulzeit. «Bei knappen Ausbildungsplätzen», so Große-Ruiken, «muss es nach unserer Auffassung für einen Jugendlichen attraktiv sein, in der Jugendfeuerwehr zu sein, wenn sich ein Förderkreis um Ausbildungsplätze kümmert und seine Zukunftschancen verbessert.» Schriftführer Johannes Loewenau wurde während der anschließenden Vorstandswahlen ebenso im Amt bestätigt wie Beisitzerin Martina Martens und Beisitzer Dieter Albedyhl. Josef Große-Ruiken und Helmut Seyer sind Kassenprüfer. Am 6. Juni findet ein Treffen mit dem Vorsitzenden des gemeindlichen Wirtschaftsförderungsausschusses, Klaus Schetter, und mit Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter statt. Es soll überlegt werden, wie es gelingen kann, die Tagespräsenz der Feuerwehrangehörigen näher an die Arbeitgeber des Ortes heranzutragen. Um die Präsenz in den Haushalten der Gemeinde zu verbessern, hat der Förderverein ein Blatt mit den wichtigsten Notrufnummern und einer Anleitung zum richtigen Verhalten in Notsituationen erstellt. Es soll in den nächsten Wochen an alle Haushalte verteilt werden. H.Sch. www.feuerwehr-schermbeck.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Imbiss-Bude tauscht Münzgeld und spendiert Pommes

So funktioniert die Pommes-Bank in Dorsten

Dorsten Peter Finke ärgert sich über Gebühren für Kleingeld. Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee will der Imbissbuden-Besitzer aus Dorsten den Banken ein Schnippchen schlagen.mehr...

Wohnprojekt für Barkenberger

„Wasserschlösschen“ weicht womöglich neuen Wohnformen

Dorsten Das „Wasserschlösschen“ an der Barkenberger Allee 80-82 wird vermutlich noch in diesem Jahr abgerissen. Und es gibt noch bessere Nachrichten. Denn der Abriss könnte Platz schaffen für ein neues Wohnprojekt in Wulfen-Barkenberg.mehr...

Aktion „Ran an die Schüppe“ am 21. September

Dorstener Unternehmen arbeiten für den guten Zweck

Dorsten „Ran an die Schüppe“ – das Motto der Aktion ist eine ebenso handfeste wie herzliche Einladung an Firmen, ihre Kompetenzen an einem Tag im Jahr in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Seit 2016 gib es die Aktion. Am 21. September ist es wieder soweit.mehr...

Neuauflage des Dorstener Stadtstrandes

Public Viewing und Relaxen zur WM in der Altstadt

Dorsten Einen Strand mitten in der Innenstadt – den soll es in diesem Jahr wieder auf dem Platz der Deutschen Einheit geben. Vom 14. Juni bis zum 15. Juli laden die Praxisklinik Dr. Schlotmann und weitere Unternehmer die Dorstener zum Relaxen im Sand und natürlich zum Public Viewing ein.mehr...

Das Programm des Altstadtfestes steht

Dorsten feiert vier Tage in der Altstadt

Dorsten Bei der Organisation des Altstadtfestes (31. Mai bis 3. Juni) setzt die Interevent GmbH auf Bewährtes. Das heißt aber nicht, dass es langweilig wird in der Innenstadt.mehr...

Mercaden Dorsten vor dem Neustart

Geschäftslokale im Einkaufszentrum „Mercaden“ werden umgebaut

Dorsten In den Mercaden stehen größere Umbauarbeiten an. Die Koprian IQ, seit Jahresbeginn verantwortlich für das Centermanagement, rechnet in Kürze mit der Finanzierungszusage. Einer freut sich besonders über den Neustart.mehr...