Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

In der Maschinenhalle kann geheiratet werden

Neue Außenstelle des Standesamtes

Wer sich traut, kann nun auch im denkmalgeschützten Industriearchitektur-Ambiente den Bund fürs Leben schließen. Denn ab sofort ist die Dampfmaschinenhalle von Fürst Leopold als "Außenstelle" des Dorstener Standesamtes zugelassen.

Dorsten

von Michael Klein

, 08.06.2015
In der Maschinenhalle kann geheiratet werden

Bislang konnten Brautpaare die Maschinenhalle nur als Ort außergewöhnlicher Foto-Shootings nutzen, doch ab sofort sind auch standesamtliche Trauungen dort möglich.

Die Umwidmung der Halle in ein "Trauzimmer" ist mit der Veröffentlichung im aktuellen Amtsblatt der Stadt seit dem gestrigen Montag offiziell. "Damit ist der Rechtsanspruch, dort heiraten zu dürfen, endlich gegeben", freut sich Gerd Schute, Vorsitzender des Bergbauvereins, der die Maschinenhalle auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage betreibt. "Denn es gibt schon seit länger Zeit eine rege Nachfrage nach Trau-Terminen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige