Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Turmverein Damm

Kleinstes Strommuseum der Welt öffnet am 27. Mai

SCHERMBECK Der Massagestab aus der Zeit der Weltwirtschaftskrise hängt schon an seinem Platz, der elektrische Zigarettenanzünder ebenso - langsam, aber sicher wird es eng im ehemaligen Trafohäuschen. Aus gutem Grund: Denn am 27. und 28. Mai feiern die Dammer die Eröffnung des kleinsten Strommuseums der Welt.

Kleinstes Strommuseum der Welt öffnet am 27. Mai

Volksbank-Mitarbeiter Wolfgang Lensing, RWE-Mitarbeiter Michael Sonfeld, Turmvereinsvorsitzender Ernst-Hermann Göbel und Goldschmiedemeister Jörg Piechocki (v.l.) brachten gestern zur Turmbesichtigung Geschenke mit.

„Wir befinden uns auf der Zielgeraden“, freute sich Ernst-Hermann Göbel, der Vorsitzende des Turmvereins Damm, als er am Dienstag gleich mehrere Sponsoren am ehemaligen Trafohäuschen begrüßte.  Dort erfolgte die offizielle  Übergabe einer Sitzbank aus Granit. Michael Sonfeld von RWE Wesel brachte gestern gleich mehrere Geschenke mit, unter anderem eine Schautafel, die in der Weseler Ausbildungswerkstatt gefertigt wurde. Im Vorfeld der Museumseröffnung am Elsenberg gab es in den letzten Tagen eine Reihe von Elektrogeräten. Ein russisches Messgerät, ein Stromprüfgerät, ein Bügeleisen und eine Kaffeemühle. Die Exponate ergänzen die Sammlung, die den Turm in wenigen Monaten voll werden ließ. Die Sammlung reicht von Messgeräten unterschiedlicher Art über eine Bohrmaschine aus dem Jahre 1911, als der Turm gebaut wurde, ein Massagegerät aus dem Jahre 1930 bis hin zu einem elektrisch betriebenen Zigarettenanzünder und einem Hörgerät mit Batterie.

Am Umfeld des Turmes wird es in naher Zukunft noch zwei Veränderungen geben. RWE plant die Einrichtung einer E-Bike-Ladestation an der Nord-West-Seite des Turmes. Für Wanderer und Radler wird der Verein „Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland“ eine großformatige Karte der Region aufstellen. RWE plant die Herausgabe eines „Turm-Buches“, um die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für die Trafohäuschen zu dokumentieren. Darin wird auch der Dammer Turm in Text und Fotos vorgestellt. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige gegen BP, Bezirksregierung und Staatsanwaltschaft des Landgerichts

Grüne erstatten Strafanzeigen in Sachen Ölpellets

Schermbeck Der Schermbecker Ortsverband der Grünen hat im Ölpellets-Skandal Strafanzeige erstattet gegen die BP, die Bezirksregierung Münster sowie gegen die Staatsanwaltschaft am Landgericht Bochum.mehr...

LED-Technik spart 1300 Kilowattstunden pro Jahr

Fluchtlichtanlage des TuS Gahlen umgerüstet

Schermbeck-Gahlen „Das ist eine große Bereicherung für unseren Kunstrasenplatz. Der Sport gewinnt dadurch in Gahlen“, freute sich bei der Vorstellung der umgerüsteten Flutlichtanlage auf dem TuS-Gahlen-Sportgelände am Montag Vorsitzender Gerhard Rusch: „Insbesondere unsere Jugend.“mehr...

Ermäßigung der Hundesteuer muss kompensiert werden

Alleinstehende, ältere Arme sollen sich Hund leisten können

Schermbeck Die Hundesteuer soll für alleinlebende Bürger, die über 65 Jahre alt sind und Grundsicherung im Alter erhalten, um 50 Prozent ermäßigt werden. Die Antragstellerin war nach dem Beschluss dennoch nicht glücklich.mehr...

Elf Strafverfahren wegen Verstößen gegen Betäubungsmittel- und Waffengesetz

Polizei fand Drogen und Messer bei Heranwachsenden

Schermbeck Es waren die Früchte eigener Ermittlungen, aber auch die Hinweise von Schermbeckern an ihren Bezirksdienstbeamten, die mehrere Dinslakener Kriminalbeamte und Zivilfahnder am frühen Mittwochabend ernteten.Nachdem sie sich an einigen Abenden auf die Lauer gelegt hatten, griffen sie direkt an zwei Orten zu. mehr...

Wolf reißt sechs Schafe in Schermbeck

LANUV bestätigt Wolfsangriff auf Schafherde

Schermbeck Sechs Schafe des Brichter Hobbyzüchters Benedikt Hüttemann sind im April in Folge eines Angriffs verendet. Jetzt bestätigt das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz: Es war ein Wolf.mehr...

Massive Kritik an BP und Staatsanwaltschaft

Verteidigung geht im Ölpellets-Prozess in die Offensive

Schermbeck Im Prozess gegen einen Gahlener Abfallmakler im Ölpellet-Skandal hat die Verteidigung massive Kritik an der BP und der Staatsanwaltschaft geäußert. Auch die Bezirksregierung wurde nicht verschont.mehr...