Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zwangsversteigerung in Dorsten

Ladenzeile Wulfener Markt ist zu haben

Dorsten Wer möchte einen Ladenhüter haben? Das leer stehende Wohn- und Geschäftszentrum Wulfener Markt kann demnächst von jedermann ersteigert werden. Das Amtsgericht in Dorsten ist seit einiger Zeit mit dem Verfahren beschäftigt. Der Wulfener Markt kommt hier unter den Hammer.

Ladenzeile Wulfener Markt ist zu haben

Das Insolvenzverfahren für den Wulfener Markt ist eröffnet, die Zwangsversteigerung der Immobilie in Aussicht gestellt. Das Amtsgericht Dorsten ist damit beauftragt worden. Foto: Foto: Claudia Engel

Dorstens Kämmerer Hubert Große-Ruiken ist einer der Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Wulfen (EW) und deshalb gut informiert, wie es um die leer stehende Immobilie am Wulfener Markt steht. Er sagte am Dienstag auf unsere Anfrage, dass am 16. März 2018 das endgültige Insolvenzverfahren zum Wulfener Markt eröffnet worden sei. Insolvent ist der Medico Fonds 18 der Gebau-Gruppe, die Eigentümerin des Wulfener Marktes ist. Investoren des Medico-Fonds, der einst gute Renditen für die Investition in die Ladenzeile versprach, schauen in die Röhre.

Insolvenzverfahren in Essen

Seit 2015 währte das vorläufige Insolvenzverfahren. Der vorläufige Insolvenzverwalter ist Anwalt in einer Düsseldorfer Kanzlei. „Er hat die Geschäfte der bisherigen Gesellschaft einstweilen fortgeführt. Nun ist der Insolvenzverwalter auch mit der Abwicklung der Insolvenz beauftragt.“ Im Unterschied zum „vorläufigen Insolvenzverfahren“ werde der drei Jahre währende „Schwebezustand“ durch das Insolvenzverfahren beendet, sagte Hubert Große-Ruiken. Das Landgericht Essen wickelt die Insolvenz ab.

Geschichte des Wulfener Markts in Dorsten

Vom Architektur-Meisterstück zur Dead Mall

Dorsten Die Einkaufspassage Wulfener Markt ist der Inbegriff einer „Dead Mall“ – eine heruntergekommene Gewerbe-Immobilie mit 100-prozentigem Leerstand. Eine Entwicklung, die extrem überrascht: Denn die Passage in Dorsten entstand als Teil des Projekts "Neue Stadt Wulfen", das in den 70er Jahren national für großes Aufsehen sorgte.mehr...

Ein Ende der unendlichen Geschichte um die bröckelnde Bausubstanz ist damit aber immer noch immer nicht in Sicht. „Die Zukunft des Wulfener Marktes bleibt problematisch. Solange, bis es einen neuen Eigentümer gibt, der ein neues realistisches Konzept hat“, sagte Große-Ruiken.

Zwischenzeitlich hatte sich die Essener Fakt AG unter Geschäftsführung von Hubert Schulte-Kemper als Kaufinteressent ins Spiel gebracht. Das Unternehmen hat sich auf brachliegende Geschäftszentren und Flächen im Ruhrgebiet spezialisiert und strebt deren Wiederbelebung an, wie im Fall des Marler Sterns. Doch in Barkenberg kamen Entwicklungsgesellschaft und Kaufinteressent Schulte-Kemper bislang nicht überein (wir berichteten), da das Konzept der Fakt AG, ein modernisiertes Wohn- und Geschäftszentrum am Wulfener Markt zu bauen, nicht den Vorstellungen der Stadt entspricht und mit der benachbarten Einkaufspassage kollidiert. Indes ist das Dorstener Amtsgericht „seit einiger Zeit“ mit dem Zwangsversteigerungsverfahren der Immobilie beschäftigt, sagte Hubert Große-Ruiken. „Zurzeit läuft im Auftrag des Amtsgerichtes das Verfahren zur Feststellung des Verkehrswertes der Immobilie.“

Wulfen-Barkenberg Der Verfall der Ladenpassage Wulfener Markt ist nicht aufzuhalten. Den Barkenbergern droht, das Glas-Dach auf den Kopf zu fallen. Was tut die Stadt? Diese Frage war Thema im Rat. mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...

Kabarettist Rolf Miller bricht Auftritt ab

„Provokationen“ aus der ersten Reihe waren der Grund

Wulfen Rolf Miller war am Dienstagabend zu Gast im Gemeinschaftshaus Wulfen. Nach wenigen Minuten brach er seinen Auftritt ab. Was die Besucher und der Kabarettist selbst zu diesem Abgang sagen.mehr...