Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Viertes Mal

Lembeck erstrahlt in weihnachtlichem Lichterglanz

Dorsten Bereits zum vierten Mal erstrahlte die Schlossgemeinde Lembeck am vergangenen Freitag im Lichterglanz. Erneut folgten zahlreiche Gäste der Einladung der Lembecker Geschäftsleute zur Aktion „Lembeck leuchtet“ und zu einem vorweihnachtlichen Bummel durchs Dorf.

Lembeck erstrahlt in weihnachtlichem Lichterglanz

Lembeck erstrahlte wieder im Lichterglanz. Foto: Bludau

Hierzu wurde der Ortsteil im Dorstener Norden stimmungsvoll beleuchtet. Für eine ganz besondere Atmosphäre waren viele Kerzen, Feuerstellen und tolle Beleuchtungen im ganzen Dorfkern verteilt worden. Auch das Wetter spielte mit. Es war zwar kalt, aber vor allem auch trocken. Die Geschäfte hatten an diesem Abend bis 22 Uhr geöffnet und sich so einiges einfallen lassen. Die Schulstraße war für den Verkehr gesperrt und toll weihnachtlich geschmückt worden.

Geschenke für die Kinder

Zahlreiche Stände vor den Geschäften lockten mit Leckereien und adventlichen Ideen. Aber auch innerhalb der Geschäfte wurde für die zahlreichen Kunden einiges geboten. Der Nikolaus verteilte Geschenke an die Kinder, die ihn mit mehr oder weniger großen Augen anhimmelten. Zwei Feuerkünstler sorgten zwischendurch an mehreren Stellen für spektakuläre Feuer-Shows und viel Applaus bei den Besuchern.

Leckere Getränke

Natürlich durfte an diesem Abend neben vielen leckeren Schmankerln das passende Getränk nicht fehlen. Den Glühwein gab es unter anderem auch vor der Sakristei, wo die Messdiener das Heißgetränk mit ohne Schuss in eigens zu diesem Zweck angefertigten Tassen ausgeschenkten.

In der Kirche wurden wieder Besichtigungen und Turmführungen angeboten. Auch hier gab es eine tolle Lichteraktion: Der heilige Laurentius war am Kirchenboden toll nachgebildet worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Mit 36 an Parkinson erkrankt

Junge Mutter hat Parkinson und gründet Selbsthilfegruppe

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Verkehrsunfälle in Dorsten

2209 Mal krachte es 2017 auf Dorstens Straßen

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Ein Jahr auf dem Hof Vortmann

Im Februar werden 600 Himbeeren gepflanzt und Erdbeeren geputzt

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...