Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Letzter Basar der fleißigen Strickfrauen

Kirchhellen Es fiel ihr nicht leicht. Etwas traurig schaute Anneliese Narr auf die schon sehr geplünderten Tische im Pfarrheim St. Johannes.

Dort hatte die Montagsstrickgruppe der kfd, deren Leiterin sie bis jetzt war, nach 17 Jahren Arbeit ihre letzte Ausstellung. "Für uns lohnt es sich nicht mehr. Die meisten Teilnehmer sind über 70 Jahre alt." Viele hatten bereits die Gruppe verlassen, weil die Augen nicht mehr mitspielten und die Hände für die feinen Arbeiten zu unruhig wurden.

"Wir sind momentan noch zehn Mitarbeiter", erklärte Anneliese Narr, doch nicht alle können und wollen weiter machen, und Nachwuchs ist nicht in Sicht. Deswegen entschloss sie sich schweren Herzens, die Gruppe aufzugeben, was auch das Ende der Ausstellung zur Folge hat. Während sie die letzten 17 Jahre Revue passieren lässt, überzieht ein Lächeln ihr Gesicht. "Wir hatten eigentlich nur Höhen, keine Tiefen." Ganz wichtig für die Gruppe war neben den Handarbeiten auch das menschliche Miteinander. "Wir haben uns immer mit den anderen gefreut, beispielsweise, wenn mal wieder ein Enkel geboren wurde oder die Frauen selbst Geburtstag feierten. Außerdem waren wir im Krankheitsfall immer füreinander da. Haben uns besucht und gegenseitig geholfen."

Mehr als 37 000 Euro

Aber nicht nur für die Gruppe selbst ist das Ende traurig. Der Erlös aus ihrem Basar ging schon seit 15 Jahren an das Friedensdorf Oberhausen. Insgesamt mehr als 37 000 spendeten die fleißigen Frauen in der Zeit. Allein am Wochenende kamen wieder 1300 Euro zusammen, obwohl die Damen alles reduziert hatten.

"Die meisten kamen schon vor der Eröffnung am Samstag und fragten, ob sie nur mal gucken könnten." So kam es, dass die Tische bereits am Sonntag um 12 Uhr so gut wie leer waren. dzi

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geschäfte haben am Sonntag geöffnet

Holsterhausen lockt zum Blumenfest

Holsterhausen Das Blumenfest Holsterhausen hat mittlerweile Tradition: Denn am Sonntag (29. April) wird es schon zum 15. Mal rund um die Freiheitsstraße farbenfroh. Und es gibt Neues.mehr...

Tresor aus Hervester Tierheim gestohlen

Einbrecher richten viel Schaden an

Hervest Unbekannte Täter finden bei einem nächtlichen Einbruch ins Bürogebäude des Tierschutzvereins an der Ellerbruchstraße kaum Bargeld vor. Der angerichtete Schaden ist aber dennoch groß, die Vorsitzendes des Tierschutzvereins fassungslos.mehr...

Rote Welle ärgert Autofahrer in Dorsten

Kreuzungen mit Nerv-Faktor

Dorsten Im Bereich Südwall/B 225/Julius-Ambrunn-Straße in Dorsten kommt es immer wieder zu Rückstaus vor den Ampeln. Über die Gründe dafür sind sich die Behörden uneinig.mehr...

Polizist bei Einsatz leicht verletzt

Tatverdächtiger springt in den Kanal

Dorsten Wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte hat sich ein 20-jähriger Dorstener am Samstag (21.4.) eine Strafanzeige eingehandelt.mehr...

Straßenfest rund um den Hervester Bahnhof

Feier auf der „Insel inmitten der Großbaustelle“

Hervest Viele Besucher feierten gemeinsam das Straßenfest rund um den Bahnhof Hervest-Dorsten. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Entwicklung ihres Stadtteils nicht dem Zufall überlassen.mehr...